Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

The innovation problem: factors influencing innovative tool use in human infants and cockatoos

Abstract
Innovationen von neuen Verhalten erlauben dass Menschen und Tiere sich adaptiv auf eine sich verändernde Umgebung anpassen. Daher bieten sie auch einen Weg mit ungeahnten Herausforderungen umzugehen und neue Gelegenheiten aufzubauen. Werkzeuggebrauch ist besonders nützlich um den Zugang zu umweltlichen Gelegenheiten zu erweitern und spielt daher auch eine wichtige Rolle in der Evolution unserer technischen Fähigkeiten. Jedoch ist die Kapazität für Werkzeuginnovation nicht auf Menschen beschränkt sonderen sie kann auch in anderen Taxa gefunden werden. Goffini Kakadus sind hervorragende Neuerfinder von Werkzeugen und die konvergente Evolution von Werkzeuginnovation in Menschen und diesen Papageien erlaubt es uns die evolutionären Wurzeln die dieser Fähigkeit unterliegen besser zu verstehen. Mit einem neuen, verständlichen Ansatz werden wir Wissen aus Entwicklungspsychologie und Kognitionsbiologie vereinen um die unterliegenden Mechanismen sowie die ontogentische Entwicklung von Werkzeuginnovation zu erforschen. Dazu gehören Motivationssyteme (Erkundungsverhalten, Spiel) und die kognitive Mechanismen die für die Kombination von Werkzeugen, Werkzeugmodifikation und Werkzeuginnovation benötigt werden. Wir werden spezifische Hypothesen testen die sich auf bekannte Unterschiede und Differenzen beziehen. .
Kurzbezeichnung
innovative tool use in infants and cockatoos
Projektkoordination gesamt
Auersperg Alice Isabel Marie
Laufzeit
15.04.19-14.04.22
Programm
WWTF Cognitive Sciences Call 2018
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Messerli Forschungsinstitut, Abteilung für Vergleichende Kognitionsforschung
(Weitere) Projektpartner
Kontakt: Sarah Ruth Beck
Universität Birmingham, Edgbaston, B15 2TT Birmingham, Großbritannien
Kontakt: Sabine Tebbich
Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien, Österreich
Gefördert durch
Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF), Schlickgasse 3/12, 1090 Wien, Österreich
9 Publikationen

Lambert, PJ; Stiegler, A; Rössler, T; Lambert, ML; Auersperg, AMI (2021): Goffin's cockatoos discriminate objects based on weight alone. Biol Lett. 2021; 17(9):20210250
Open Access Logo

O'Hara, M; Mioduszewska, B; Mundry, R; Yohanna, ; Haryoko, T; Rachmatika, R; Prawiradilaga, DM; Huber, L; Auersperg, AMI (2021): Wild Goffin's cockatoos flexibly manufacture and use tool sets. Curr Biol. 2021; 31(20):4512-4520.e6
Open Access Logo

Bobrowicz, K; O'Hara, M; Carminito, C; Auersperg, AMI; Osvath, M (2021): Goffin's Cockatoos (Cacatua goffiniana) Can Solve a Novel Problem After Conflicting Past Experiences. Front Psychol. 2021; 12:694719
Open Access Logo

Laumer, IB; Massen, JJM; Boehm, PM; Boehm, A; Geisler, A; Auersperg, AMI (2021): Individual Goffin´s cockatoos (Cacatua goffiniana) show flexible targeted helping in a tool transfer task. PLoS One. 2021; 16(6):e0253416
Open Access Logo

Colbourne, JAD; Auersperg, AMI; Lambert, ML; Huber, L; Völter, CJ (2021): Extending the Reach of Tooling Theory: A Neurocognitive and Phylogenetic Perspective. Top Cogn Sci. 2021; 13(4):548-572
Open Access Logo

Wakonig, B; Auersperg, AMI; O'Hara, M (2021): String-pulling in the Goffin's cockatoo (Cacatua goffiniana). Learn Behav. 2021 49 (1) 124-136.
Open Access Logo

Laumer, IB; Jelbert, SA; Taylor, AH; Rössler, T; Auersperg, AMI (2021): Object manufacture based on a memorized template: Goffin's cockatoos attend to different model features. Anim Cogn. 2021 24 (3) 457-470.
Open Access Logo

Monsó, S; Osuna-Mascaró, AJ (2021): Death is common, so is understanding it: the concept of death in other species. Synthese. 2021 199 (1-2) 2251-2275.
Open Access Logo

Rössler, T; Mioduszewska, B; O"Hara, M; Huber, L; Prawiradilaga, DM; Auersperg, AMI (2020): Using an Innovation Arena to compare wild-caught and laboratory Goffin"s cockatoos. Sci Rep. 2020; 10(1):8681
Open Access Logo

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit