Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Molecular epidemiology of Pneumocystis carinii f. sp. suis in Austrian pig herds

Abstract
Pneumocystis (P.) spp. zählen zu den Pilzen und können in einer großen Anzahl von Säugetieren die Entstehung einer Pneumonie verursachen. Bei Mensch und Ratte wurde eine hohe Prävalenz festgestellt, aber auch beim Schwein konnte Pneumocystis in 51% der Schweine mit Pneumonie und in 73% der Schweine ohne respiratorische Symptome nachgewiesen werden. Die Schweinehaltung unterscheidet sich von Haltungsbedingungen anderer Tierarten dadurch, dass verschiedene Altersgruppen gemeinsam in einem Stall gehalten werden. Dieser Faktor fördert das Auftreten von polymikrobiell bedingten Krankheiten und gerade Atemwegserkrankungen verbreiten sich sehr leicht und stellen eine der wichtigsten Krankheitsursachen dar. Daten aus Voruntersuchungen zeigten, dass Pneumocystis ein förderlicher Kofaktor polymikrobiell bedingter respiratorischer Erkrankungen sein kann. Vor allem die Infektion von jungen Schweinen kann von wirtschaftlicher Bedeutung sein, da Entwicklungsdefizite, die früh im Leben auftreten, nur schwer ausgeglichen werden können. Derzeit ist das Genom von P. carinii f. sp. suis (im vorliegenden Antrag als P. suis bezeichnet) nahezu unbekannt. Durch die Sequenzierung des gesamten P. suis-Genoms werden nicht nur dessen Struktur, sondern auch Informationen über metabolische und andere biologische Eigenschaften verfügbar. Diese Daten können in weiterer Folge mit jenen von anderen Pneumocystis-Spezies verglichen werden. Die Charakterisierung des Genoms wird zu einem besseren Verständnis der Entstehung und Entwicklung der Pneumocystis-Pneumonie beim Schwein beitragen und die Richtung für die Entwicklung neuer Strategien die Diagnose, Behandlung und Prävention betreffend vorgeben. Die Analyse von Proben aus verschiedenen Betrieben eröffnet die exzellente Möglichkeit zu untersuchen, ob unterschiedliche P. suis-Genotypen existieren und diese mit der P. suis-Konzentration, dem Alter der Tiere, klinischen Symptomen und bestimmten Koinfektionen assoziiert sind.
Kurzbezeichnung
Molekulare Epidemiologie von Pneumocystis carinii
Projektleitung
Weissenbacher-Lang Christiane
Laufzeit
01.10.18-30.09.21
Programm
FWF Einzelprojekte
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Institut für Pathologie
Universitätsklinik für Schweine
Gefördert durch
FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich

Link zur Projektdatenbank 'Project Finder'
© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads