Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Reiseveterinärmedizin – exotische Erreger an der Schwelle zu Österreich

Abstract
Das Verreisen mit Haustieren sowie der Import von Tieren nehmen rasant zu. Dadurch werden unfreiwillig auch „neue und exotische“ Erreger importiert, die ein starkes Gefährdungspotential für Mensch und Tier haben können oder auch wirtschaftlich einen relevanten Einfluss haben können. Das Wissen über die Bekämpfung und Vermeidung dieser Erreger wird von Spezialistinnen und Spezialisten der jeweiligen Fachgebiete (Bakteriologie, Klinik, Parasitologie, öffentliches Veterinärwesen, Virologie) im Rahmen dieses neuen Seminars an praktizierende Tierärztinnen und Tierärzte vermittelt. Damit soll ein effizienter Wissenstransfer aus der internationalen Forschung an die die Praktikerinnen und Praktiker erzielt werden, damit diese eine verbesserte Dienstleistung anbieten können. Einige der „neuen und exotischen“ Erreger stellen ein Gefährdungspotential für Menschen dar und haben somit einen Einfluss auf die öffentliche Gesundheit, andere ziehen eine Reihe von Gegenmaßnahmen nach sich und haben eine wirtschaftliche Bedeutung.
Kurzbezeichnung
Reiseveterinärmedizin
Projektkoordination gesamt
Duscher Georg
Laufzeit
01.10.18-31.03.19
Programm
FFG Qualifizierungsseminare mit Bildungs.Prämie - 5. Ausschreibung
Art der Forschung
Sonstige
Mitarbeiter/innen
Cavalleri J., ProjektmitarbeiterIn
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Institut für Parasitologie
Klinische Abteilung für Interne Medizin Pferde
Gefördert durch
FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads