Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Vorkommen der AA Amyloidose bei heimischen Wildtieren

Abstract
Die systemische AA Amyloidose ist die weltweit am häufigsten vorkommende Amyloidose in der Humanmedizin. Gleichermaßen verhält es sich in der Veterinärmedizin wo diese Art der Amyloidose nicht nur bei Haus-, sondern auch bei Wildtieren die häufigste Form darstellt. Unter Amyloidosen versteht man Erkrankungen bei denen falsch gefaltete Proteine sich im extra- und/oder intrazellulären Raum ablagern und hierdurch zu Fehlfunktionen von Organen, bis hin zum Organversagen führen. Chronische Entzündungen zählen zu den häufigsten Ursachen. Die Häufigkeit von idiopathischer AA Amyloidose ist im Steigen, und bis heute ist es unklar warum nur ein Bruchteil von Patienten mit chronischen Entzündungen an dieser Krankheit erkrankt. Auch wenn die Mortalitätsrate auf Grund von besseren Therapiemöglichkeiten abnimmt, so stellt die AA Amyloidose bis heute eine lebensbedrohende Erkrankung sowohl beim Menschen, als auch beim Tier dar. In der Wildtiermedizin sind systemische Amyloidosen zwar bekannt, allerdings wurde ihnen bis jetzt, bis auf wenige Ausnahmen, nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt. Eine dieser Ausnahmen bilden die Geparden (Acinonyx jubatus) bei denen ein Zusammenhang zwischen chronischen Gastritiden und Amyloid gezeigt wurde. Auch wird eine mögliche Übertragung der Krankheit diskutiert. Die Möglichkeit einer intra- und interspezies Übertragung hat in den letzten Jahren auf Grund einer möglichen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit an Bedeutung gewonnen. Auf Grund dessen dass mögliche Wege der Übertragung der Verzehr von infiziertem Fleisch, sowie der Kontakt zu Körperausscheidungen sind bilden Menschen die viel Kontakt zu Tieren haben (z.B. TierpflegerInnen, JägerInnen, TierärztInnen), und vermehrt Tiere verzehren bei denen diese Erkrankung noch nicht genauer untersucht wurden eine Risikogruppe. Diese Studie soll daher einen ersten Überblick über das Vorkommen der Erkrankung bei in Österreich vorkommenden Wildtieren bieten.
Kurzbezeichnung
AA Amyloidose bei Wildtieren
Projektleitung
Posautz Annika
Laufzeit
01.01.20-31.03.21
Programm
Hochschuljubiläumsfonds der Stadt Wien
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Conservation Medicine
Gefördert durch
Stadt Wien, Rathausstraße 14-16, 1082 Wien, Österreich
© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads