Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

COST Action CA18208 NOVEL TOOLS FOR TEST EVALUATION AND DISEASE PREVALENCE ESTIMATION (HARMONY)

Abstract
Epidemiologische Studien zur Abschätzung der Prävalenzen von Krankheiten sind sowohl für die Identifizierung als auch für die Bekämpfung von Krankheiten von Mensch und Tier (einschließlich Zoonose und lebensmittelbedingter Ausbrüche) von entscheidender Bedeutung. Die Länder erheben allerdings ihre Daten in der Regel auf eine Art und Weise, die für ihre spezifischen Bedürfnisse am besten geeignet sind und nicht auf standardisierten Stichprobenstrategien und Diagnosemethoden basieren. Dadurch können die Prävalenzschätzungen nicht direkt verglichen werden. Wie in den Berichten der relevanten EU-Institutionen ECDC und EFSA bereits öfters hervorgehoben wurde, besteht aus diesem Grund die Notwendigkeit einer Harmonisierung. Trotz der Verfügbarkeit geeigneter statistischen Methoden - Bayesian Latent Class Modelle (BLCMs) - die sich auf die mangelhafte Genauigkeit des Diagnoseprozesses einstellen und vergleichbare Prävalenzschätzungen liefern, ist die Anzahl von Forschungsstudien und wissenschaftlichen Berichten, die diese nutzen nicht optimal. Das Ziel dieses Vorschlags ist die Koordination, Förderung und Implementierung von BLCMs durch Vernetzung und Wissenstransfer zwischen BLCM-Experten und Forschern aus den Bereichen Statistik, Epidemiologie, Diagnostik und öffentliches Gesundheit. Insbesondere werden wir (a) die Sichtbarkeit und Zusammenarbeit von BLCM-Forschern erhöhen, (b) das Stakeholder-Engagement fördern, (c) Schulungs- und Networking-Möglichkeiten für ECIs und ITC-Forscher anbieten, (d) getrennte Weiterbildungsmöglichkeiten für politische Entscheidungsträger und Interessengruppen erschaffen, (e) kostenlose Online-BLCMs Datenbank einrichten, (f) eine internationale Gesellschaft für BLCMs einrichten und (g) die erste internationale Konferenz für diese Gesellschaft organisieren. Der größte Vorteil dieses Vorschlags liegt in seiner starken Interdisziplinarität und in dem breiten Netzwerk von den Antragstellern.
Kurzbezeichnung
COST Action CA18208
Koordination an der Vetmeduni Vienna
Desvars Amelie
Koordination Gesamtprojekt
Polychronis KOSTOULAS
Laufzeit
25.10.19-24.10.23
Programm
COST (European Cooperation in Science and Technology)
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Mitarbeiter/innen
Desvars A.,
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Institut für Lebensmittelsicherheit, Lebensmitteltechnologie und öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin, Abteilung für Öffentliches Veterinärwesen und Epidemiologie
Gefördert durch
EU (Kommission der Europäischen Union), Rue de la Loi, Brussels, Europäische Union
© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads