Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Immunometabolic maintenance of tissue integrity

Abstract
Makrophagen sind evolutionär alte Zellen, die durch katabole und anabole Reaktionen mit Zellen sowie Gewebebestandteilen entscheidend für die Aufrechterhaltung der Gewebeintegrität sind, und die Störung der Makrophagenfunktion kann Krankheiten fördern. Neuere Daten weisen darauf hin, dass Makrophagen unterschiedliche Stoffwechselprogramme nutzen, um individuelle Effektor-Funktionen in vitro auszuführen. Die Rolle der metabolischen Signale und des zellulären Stoffwechsels für die Makrophagenfunktion sind jedoch vielfältig, komplex und in vivo weitgehend unerforscht. Der immunometabolische Cross-Talk von Makrophagen mit Geweben bleibt weitgehend unbekannt. Das umfassende Verständnis der immunometabolischen Funktionen von Makrophagen und ihrer Kommunikation mit Geweben in vivo wird von entscheidender Bedeutung sein, um neue Prinzipien zu identifizieren, wie Makrophagen die Gewebehomöostase aufrechterhalten und bei der Pathogenese von Stoffwechselerkrankungen wie Adipositas, Typ-2-Diabetes, Krebs oder Kachexie. Das langfristige Ziel des SFB IMMUNOMETABOLISM ist die Entdeckung neuartiger therapeutischer Ansätze, die auf den Stoffwechsel und die Stoffwechselsignale von Makrophagen bei menschlichen Erkrankungen abzielen.Ziele: Der SFB IMMUNOMETABOLISM wird Know-how und Expertise bündeln und die Kräfte bündeln, um die metabolische Interaktion zwischen Makrophagen und Gewebe besser zu verstehen, um die Integrität des Gewebes zu erhalten. In der ersten Förderperiode wird sich der SFB IMMUNOMETABOLISM auf drei zentrale Ziele konzentrieren:1) Erforschung des immunometabolischen Profils von Makrophagenpopulationen in vivo;2) Identifizierung des metabolischen Cross-Talks von Makrophagen mit Geweben in Gesundheit und Krankheit;3) Manipulation von Stoffwechselproteinen und Stoffwechselwegen von Makrophagen zur funktionellen Charakterisierung der immunometabolischen Regulation bei menschlichen Erkrankungen.Vorgehensweise: Der SFB IMMUNOMETABOLISM vereint sieben etablierte Labors in Österreich mit ausgezeichneter Expertise in Mausgenetik, Energie- und Lipidstoffwechsel, Immunologie, Biophysik, Epigenetik, Zellbiologie, humanen und mausorganoiden Kulturen und Pathologie, um das Potenzial für eine erfolgreiche Untersuchung der immunologischen Rolle des Stoffwechsels in Makrophagen bei menschlicher Gesundheit und Krankheit zu maximieren.Innovation: Wir kombinieren einzigartige methodische Ansätze und Expertise, um ein neuartiges und innovatives biologisches Konzept aufzuklären: die Aufrechterhaltung der Gewebe-Integrität durch Makrophagen durch metabolische Zell-Zell-Kommunikation, die durch epigenetische und zelluläre metabolische Adaption vermittelt wird.Added value: Indem wir unterschiedliche, aber kohärente Forschungsgruppen in ganz Österreich durch einen einzigen, großen Projektzuschuss vereinen, werden wir eine kritische Masse erreichen und ein Zentrum wissenschaftlicher Exzellenz in Österreich schaffen, um im internationalen Forschungswettbewerb erfolgreich zu sein und auf dem aufstrebenden Gebiet des Immunmetabolismus sichtbar zu werden.ForscherInnen: Gerda Egger (Medizinische Universität Wien), Arvand Haschemi (Medizinische Universität Wien), Christine Moissl-Eichinger (Medizinische Universität Graz), Elena Pohl (Veterinärmedizinische Universität Wien), Gernot Schabbauer (Medizinische Universität Wien), Martina Schweiger (Universität Graz), Thomas Weichhart (Medizinische Universität Wien; Koordinator).
Kurzbezeichnung
Immunometabolism
Koordination an der Vetmeduni Vienna
Pohl Elena
Koordination Gesamtprojekt
Gerda EGGER, Arvand HASCHEMI, Gernot SCHABBAUER, Thomas WEICHHART
Medizinische Universität Wien, Spitalgasse 23, 1090 Wien, Österreich
Laufzeit
01.03.21-28.02.25
Programm
FWF Spezialforschungsbereich (SFBs) Call 2019
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Mitarbeiter/innen
Pohl E.,
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Institut für Physiologie, Pathophysiologie und Biophysik, Abteilung für Physiologie und Biophysik
(Weitere) Projektpartner
Kontakt: Martina SCHWEIGER
Karl-Franzens-Universität Graz, Graz, Österreich
Kontakt: Christina MOISSL-EICHINGER
Medizinische Universität Graz, Auenbruggerplatz 2, 8036 Graz, Österreich
Gefördert durch
FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit