Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Socioeconomic and genetic monitoring for conserving the culturals inhertiance in the indigenous "Lobi" cattle of south-western Burkino Faso

Abstract
Die kleinen, ungefähr hüfthohen, Rinder im Süden Burkina Fasos haben einen sehr hohen Stellenwert für die lokale Bevölkerungsgruppe der „Lobi“. Sie werden wegen ihres sanften Charakters geschätzt und eingesetzt, um den Pflug zu ziehen, Fleisch und Milch zu liefern, als Mitgift und für rituelle Bräuche; sie sind das Kapital der Bauern, mit nur einem Problem – ihre geringe Größe. Daher werden diese Lobi Rinder mit den weit größeren und stärkeren Zebu Rindern aus dem Norden des Landes gekreuzt, was zu einer Vermischung des wertvollen Genpools der Lobi Rinder führt. Diese haben nämlich Resistenzen gegen die Erreger der gefährlichen Schlafkrankheit „Trypanosomiasis“. Durch die Einkreuzung der nicht-resistenten Zebus, kann diese evolutionäre Anpassung verloren gehen. Unser Projekt baut auf den Resultaten des APPEAR (Austrian Partnership Programme in Higher Education and Research for Development) Projekts 120 “Characterisation of local cattle breeds in Burkina Faso (LoCaBreed)” auf und hat das Ziel, das laufende dörfliche Rinderzuchtprogramm zu evaluieren und socio-ökonomisch zu begleiten.Im Rahmen von Trainings und Workshops werden gemeinsam mit Lobi Bäuerinnen und Bauern "best-practice" Richtlinien entwickelt, die vor allem auch die wichtige Rolle von Frauen und Jugendlichen in der Rinderzucht berücksichtigen und stärken sollen. Dieses Forschungs- und Mobilitätsprojekt ist sehr anwendunsorientiert und basiert auf einer langjährigen Zusammenarbeit der Norbert Zongo Universtität, Koudougouo, der Ubiversit#t Nazi Boni in Bobo-Dioulasso und der Vetmeduni Vienna. Die Ziele dieses Projekts behandeln eine Anzahl von Sustainable Development Goals (SDG1, 2, 5, 8, 10, 12); die zu erwartenden Ergebnisse bieten direkte Lösungsansätze zur Armutsbekämpfung, Verhinderung von Landflucht, Verbesserung der Ernährungssituation, sowie zur Gleichberechtigung der Geschlechter.
Kurzbezeichnung
Conserving in Lobi cattle
Projektkoordination gesamt
Burger Pamela
Laufzeit
01.09.21-31.08.24
Programm
Oead - Kooperation Entwicklungsforschung - Cooperation Development Research
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie
(Weitere) Projektpartner
Kontakt: Amadou Traore
Institut de l''Environnement et de Recherches Agricoles - INERA, Ouagadougou , Burkina Faso
Kontakt: Aynalem Haile
International Center for Agricultural Research in the Dry Areas, Libanon
Kontakt: Salifou Ouedraogo, Dominque Ouedraogo, Bienvenue Zoma
Universitè Nazi Boni, Bobo-Dioulasso , Burkina Faso
Kontakt: Aline Zongo
University of Ouagadougou, Ouagadougou , Burkina Faso
Gefördert durch
Österreichischer Austauschdienst (OeAD) GmbH, Ebendorferstraße 7, 1010 Wien, Österreich
© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit