Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Entwicklung eines gastroskopischen Tiermodells für die Evaluierung neuer Drug Delivery Systeme

Abstract
Die Entwicklung und Etablierung eines gastroskopischen Verabreichungsmodells für feste Arzneiformen im Schwein würde einen großen Mehrwert für die Testung von oralen Formulierungen bringen. Obwohl der intestinale Verdauungsapparat des Schweins dem des Menschen sehr ähnlich ist und das Schwein folglich ein sehr gutes Tiermodell darstellt, um Verdauungs- und Wirkstoffaufnahmeprozesse abzubilden, besteht der große Nachteil, dass die Magenentleerung und Magenverweildauer im Schwein stark von der des Menschen abweicht. Um etwa eine vollständige Magenentleerung zu gewährleisten, wird eine eintägige Haltung der Tiere in einstreulosen Boxen sowie ein eintägiger Futterentzug empfohlen. Das Problem der langen Magenverweildauer kann im Tierversuch auf zwei Arten umgangen werden: Erstens durch einen chirurgischen Eingriff, bei dem eine Arzneiform von außen direkt in den freigelegten Darm eingebracht wird und 2) über die perorale Verabreichung via den Magen direkt in den Dünndarm unter Zuhilfenahme eines Gastroskops.
Kurzbezeichnung
Gastroscopic Drug Delivery
Koordination an der Vetmeduni Vienna
Schwarz Lukas
Koordination Gesamtprojekt
Dr. Martin Werle, Dr. Florian Föger
Cyprumed GmbH, Kreidweg 27, 6461 Obsteig, Österreich
Laufzeit
01.09.21-30.06.22
Programm
FFG Basisprogramm Kleinprojekt
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Mitarbeiter/innen
Schwarz L.,
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Universitätsklinik für Schweine
Gefördert durch
FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Sensengasse 1, 1090 Wien, Österreich
© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit