Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Ausscheidung von Corticosteroidmetaboliten im Kot und Harn von Ratten in Laborhaltung (Zl. BCH80/99-1VE)

Abstract
Eine Anpassung an geänderte Umweltbedingungen bedeutet für die Tiere Stress und bewirkt, dass vermehrt Corticosteroide aus der Nebennierenrinde ins Blut abgegeben werden. Während die Entnahme von Blutproben selbst einen Stress darstellt, ermöglicht die nicht-invasive Bestimmung der Hormonmetaboliten im Kot und Harn eine mehrmalige stressfreie Untersuchung am selben Tier.

Zur Überprüfung der Route und zeitlichen Verzögerung der Ausscheidung von Cortico-steron wurde 3H-markiertes Hormon intraperitoneal an adulte, männliche Sprague-Dawley Ratten verabreicht. Im Harn traten insgesamt ca. 20 % der Metaboliten mit einer zeitlichen Verzögerung der Maximalwerte um 3,2 ± 1,9 Stunden auf, im Kot konnten insgesamt ca. 80 % der Meta-boliten mit Maximalwerten nach 16,7 ± 4,3 Stunden festgestellt werden.
Die HPLC-Trennung ergab verschiedene immun-reaktive Metaboliten im Kot, deren Anteil von Tier zu Tier variierte.

Eine ausgeprägte Tagesvariation der Konzentration der Metaboliten im Kot wurde beob-ach-tet und ergab niedrige Werte am Abend und signifikant höhere Werte am Morgen. Dieser Verlauf konnte weder durch die intraperitoneale Verabreichung einer isotonen Kochsalzlösung, noch durch ACTH beeinflußt werden. Lediglich die Verabreichung von Dexamethason bewirkte eine über 2 Tage andauernde Unterdrückung des erhöhten Morgenwertes.
Wie aus den Resultaten dieser Untersuchung hervorgeht, sind Kotproben von Ratten ge-eignet, um eine Unterdrückung der endogenen Ausscheidung von Corticosteron zu er-ken-nen. Eine kurzzeitige Erhöhung der Corticosteroide im Blut, wie sie nach Mani-pulations-stress oder Verabreichung von ACTH zu erwarten ist, konnte im Kot nicht nachgewiesen werden.
Kurzbezeichnung
Corticosteroidmetaboliten
Laufzeit
01.09.99-30.06.00
Art der Forschung
Experimentelle Entwicklung
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Institut für Medizinische Biochemie
(Weitere) Projektpartner
Kontakt: Doz. Dr. Josef Meingaßner
Novartis Forschungsinstitut GmbH, Brunner Straße 59,1235 Wien, A Wien, Österreich
Gefördert durch
OeNB Österreichische Nationalbank, Otto Wagner Platz 3, 1090 Wien, Österreich
Publikation

Bamberg, E; Palme, R; Meingassner, JG (2001): Excretion of corticosteroid metabolites in urine and faeces of rats. Lab Anim. 2001; 35(4):307-314

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit