Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

EchinoRisk

Abstract
Das EU-Projekt "Echinorisk" beschäftigt sich mit dem Fuchsbandwurm, Echinococcus multilocularis. Das Adultstadium des Bandwurms befindet sich im Intestinalbereich von Carnivoren (Füchse gelegentlich auch Hunde und Katzen). Über den Kot dieser Tiere (Endwirte) werden die infektiösen Bandwurmeier ausgeschieden, die im Zwischenwirt (Mäuse, Bisamratten u.ä.) ein Finnenwachstum in der Leber hervorrufen können. Beim Menschen (Fehlwirt) wird dieses Finnenwachstum als die "Alveoläre Echinokokkose" (AE) bezeichnet und tritt in inneren Organen (meist der Leber) auf. Vom Krankheitsverlauf ähnelt die AE einem Tumor und führt unbehandelt meist zum Tod. Gewisse Erfolge bei der Behandlung wurden in einem (asymptomatischen) Frühstadium der Krankheit durch eine weiträumige Entfernung befallener Organbereiche erzielt. Das Hauptziel des Projekts ist es, die Infektionsrisiken der AE abzuschätzen und dadurch die Zahl der Neuerkrankungen zu verringern. Eine gemeinsame Datenbearbeitung der europäischen Länder mit den dort jeweils vorherrschenden unterschiedlichen Bedingungen soll helfen vorsorgende Vermeidungsstrategien zu entwickeln. Es werden 4 Bereiche (workpackages - wp) behandelt:
1. Räumliche und zeitliche Epidemiologie
2. Echinococcus multilocularis in urbanen Gebieten
3. Genetische Faktoren: Mit Hilfe von genetischen Marken werden die räumlichen Eigenheiten von Parasitenpopulationen bestimmt.
4. Information der Bevölkerung
Der österreichischen Projektanteil beschränkt sich auf die Bereiche 1 und 4. Es werden vor allem neue und retrospektive Daten bearbeitet. Österreich wird als südöstliche Grenze des Verbreitungsgebietes des Fuchsbandwurmes vermutet. Es sollen Risikogebiete aufgezeigt werden und Hinweise zu der epidemiologischen Situation in Ungarn, Slowakei und Tschechien gewonnen werden. Neben dem Publizieren der Ergebnisse werden laufend Informationsmaterial an die relevanten Zielgruppen in Österreich verteilt.


Laufzeit
10.09.01-31.08.04
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Institut für Parasitologie
(Weitere) Projektpartner
Istituto Superiore di Sanita, Laboratory of Parasitology
National Institute of Public Health and the Environment, Antonie van Leeuwenhoeklaan 9, NL MA Bilthoven, Niederlande
Polnische Akademie der Wissenschaften, Warschau, Polen
Slovenská akadémia vied, Bratislava, Slowakei
Universität Bern, Hochschulstrasse 6, 3012 Bern, Schweiz
Universität Hohenheim, , 70593 Stuttgart, Deutschland
Universität Salford, Manchester, Großbritannien
Universität Ulm, Ulm, Deutschland
Universität West Bohemia, Technika 2967, 30614 Pilsen, Tschechische Republik
Universität Zürich, Winterthurerstr. 260, CH Zürich, Schweiz
Université de Franche-Comté, Besançon, Belfort, Montbéliard, Vesoul, Lons-le-Saunier, Frankreich
Gefördert durch
EU (Kommission der Europäischen Union), Rue de la Loi, Brussels, Europäische Union
16 Publikationen

Duscher, G (2009): Die Verbreitung des Fuchsbandwurmes in Österreich. Saarbrücken, Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG & Co.KG, pp. 62. ISBN: 978-3-8381-0409-6.

Duscher, G; Pleydell, D; Prosl, H; Joachim, A (2006): Echinococcus multilocularis in Austrian foxes from 1991 until 2004. J Vet Med B Infect Dis Vet Public Health. 2006; 53(3):138-144

Duscher, G (2006): Habitat analysis of foxes from some areas in Austria according to the occurrence of Echinococcus multilocularis - or the fox and the grapes. 33-33.-22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie; FEB 22-25, 2006; Wien.

Duscher, G; Pleydell, D (2005): Anstieg von Echinococcus multilocularis in Österreich? - ein Vergleich retrospektiver und rezenter Daten. DVG Tagung: Diagnostik, Epidemiologie und Bekämpfung von Parasitosen bei Nutz-, Haus- und Heimtieren, Potsdam, 22.06. - 24.06.2005. DVG Tagung: Diagnostik, Epidemiologie und Bekämpfung von Parasitosen bei Nutz-, Haus- und Heimtieren, Potsdam, 22.06. - 24.06.2005.

Duscher, G; Prosl, H; Joachim, A (2005): Zur Situation des Fuchsbandwurmes Echinococcus multilocularis in Österreich. Uni Vet Wien Report (2005), 3 5-7.

Duscher, G; Prosl, H; Joachim, A (2005): Scraping or shaking--a comparison of methods for the quantitative determination of Echinococcus multilocularis in fox intestines. Parasitol Res. 2005; 95(1):40-42

Duscher, G; Genger, G; Heid, K; Mramor, C; Prosl, H (2003): Fuchsbandwurmuntersuchung in Füchsen aus den Bundesländern: Burgenland, Oberösterreichs und Teilen Niederösterreichs. Forschungszwischenbericht im Rahmen des EU-Projektes Echino-Risk. XXXVII. Tagung ÖGTP, Wien, Austria, 9.- 10. 5. 2003. XXXVII. Tagung ÖGTP, Wien, 9.- 10. 5. 2003.

Duscher, G (2003): Annual Progress Report 2002/2003. Fox tapeworm in Austria. Echino-Risk WP 1 Workshop, Kosice, 13. 6. 2003. Echino-Risk WP 1 Workshop, Kosice, 13. 6. 2003.

Duscher, G (2003): Fuchsbandwurm. Bezirksjägertag, Hohenbrunn, 10.6.2003. Bezirksjägertag, Hohenbrunn, 10.6.2003.

Duscher, G (2002): Präsentation der Untersuchungsergebnisse zum Fuchsbandwurm Echinococcus multilocularis. Organisationsveranstaltung der Bezirksjäger, Hohenbrunn, Oberösterreich, 10.10.02. Organisationsveranstaltung der Bezirksjäger, Hohenbrunn, Oberösterreich, 10.10.02.

Duscher, G (2002): Annual Progress Report 2001/2002. Echino-Risk WP 1 Workshop, Arc-et-Senans, Frankreich, France, 13. - 15.9.02. Echino-Risk WP 1 Workshop, Arc-et-Senans, Frankreich, 13. - 15.9.02.

Heid, K; Duscher, G (2002): Präsentation der Untersuchungsergebnisse im Burgenland. Wolfau, Burgenland, 18.5.02. Wolfau, Burgenland, 18.5.02.

Heid, K; Duscher, G (2002): Präsentation der Untersuchungsergebnisse im Burgenland. Bezirksjägertag, Oberwart, Burgenland, 15.4.02. Bezirksjägertag, Oberwart, Burgenland, 15.4.02.

Duscher, G (2002): Das EU-Projekt "Echinorisk". Informationen zum Fuchsbandwurm Echinococcus multilocularis. Österreichische Gesellschaft der Tierärzte, Sektion Wildtierkunde und Umweltforschun, Vet. Med. Univ. Wien, Austria, 25. April 2002. Österreichische Gesellschaft der Tierärzte, Sektion Wildtierkunde und Umweltforschun, Vet. Med. Univ. Wien, 25. April 2002.

Prosl, H (2002): Schutz von Mensch und Tier gegen Fuchsbandwurm-Infektionen. Eisenstadt, 25. 1.2002. Eisenstadt, 25. 1.2002.

Prosl Heinrich (2002): Biologie von Fascioloides magna - forschungskonzept zur Klärung offener Fragen. Aktuelle Wiltierkrankheiten, Wien, Veterinärmedizinische Universität, Institut für Parasitologie und Zoologie, Austria, 25. April 2002. Aktuelle Wiltierkrankheiten, Wien, Veterinärmedizinische Universität, Institut für Parasitologie und Zoologie, 25. April 2002.

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads