Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Thymian: Aufbau einer Kollektion von Wildherkünften als Grundlage für die Züchtung

Abstract
Thymian (Thymus vulgaris L., Lamiaceae) wird schon seit langem in vielfältiger Weise genutzt. Die antimikrobielle Wirkung der phenolischen Komponenten des ätherischen Öles wird bei der medizinischen Nutzung geschätzt; Thymian ist Bestandteil verschiedener Fertigpräparate zur Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und von Hauterkrankungen. Die Aromakomponenten bedingen eine Verwendung als Gewürz. Auch neue Anwendungen in der Veterinärmedizin und als Futterzusatzstoffe in der Tierhaltung erscheinen vielversprechend.
Um für diese Bedürfnisse eine nachhaltige Versorgung mit der pflanzlichen Rohware sicherzustellen, ist ein Anbau und die Entwicklung von angepaßten und leistungsfähigen Sorten notwendig. Ausgangpunkt dafür ist die natürliche Variabilität der Art. Pflanzen aus Saatgut von in Südfrankreich aufgesammelten Wildpopulationen werden im Feldanbau unter mitteleuropäischen Bedingungen geprüft. Von besonderer Bedeutung sind dabei die ätherischen Öle, Flavonoide sowie pflanzenbauliche Eigenschaften. Hinsichtlich der ätherischen Öle konnte eine große Variabilität aufgezeigt werden; entsprechend der Hauptkomponenten treten zumindest 6 verschiedene Chemotypen auf, wobei die Pflanzen mit hohem Anteil an den phenolischen Komponenten Thymol und Carvacrol von besonderem Interesse für eine Verwendung als Arzneidroge sind.
Projektleitung
Franz Chlodwig
Laufzeit
01.08.00-31.07.06
Art der Forschung
Angewandte Forschung
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Institut für Tierernährung und funktionelle Pflanzenstoffe
(Weitere) Projektpartner
Bionorica, Arzneimittel GmbH, Kerschensteinerstr. 11-15, D Neumarkt/Opf., Deutschland
Gefördert durch
Bionorica SE, Kerschensteinerstr. 11-15, 92318 Neumarkt/Opf., Deutschland
4 Publikationen

Chizzola, R; Bein-Lobmaier, B; Franz, C (2005): Variabilität im ätherischen Öl von südfranzösischen und spanischen Wildpopulationen des Thymians (Thymus vulgaris L.) und daraus erstellten Feldkulturen. Zeitschrift für Arznei- & Gewürzpflanzen - Journal of Medicinal & Spice Plants (10), 2 82-90.

Chizzola, R (2002): Biodiversité à petite échelle dans und région montagnarde méditerranéenne: l´exemple du thym (Thymus vulgaris L.). Actes du Congrès International Environnement et Identité en Méditerrannée: Tome 4: Environnement et Nature. Corte, Korsika, Université de Corse Pascal Paoli, pp. 315-325.

Chizzola, R; Bein, B; Franz, Ch (2002): Chemischer Polymorphismus von Thymianpopulationen. Workshop «Grundlagen der Thymian-Züchtung», Quedlinburg, Deutschland, 14.11.2002. Workshop «Grundlagen der Thymian-Züchtung», Quedlinburg, Deutschland, 14.11.2002.

Chizzola, R (2002): Biodiversity on small scale in a mediterranean mountain region : the example of thyme (Thymus vulgaris). Congrès International Environment et Identité en Méditerrannée, Corte, Corsica, 03.07.200. Congrès International Environment et Identité en Méditerrannée, Corte, Corsica, 03.07.200.

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads