Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Untersuchung der Belastung von Mastschweinen mit Dioxin nach Verabreichung von kontaminiertem Futter

Abstract
Es sollen Rückstände von Dioxinen/Furanen im Mastschwein nach Verabreichung von kontaminiertem Futter festgestellt werden. Darüber hinaus soll abgeklärt werden, ob die Fütterung eines dioxinfreien Futters über einen bestimmten Zeitraum vor dem Schlachttermin zu einer tolerierbaren Abnahme der Konzentration von Dioxinen im Schlachtkörper führt. Weiters soll untersucht werden, ob durch die küchenmäßige Zubereitung des Fleisches (braten, grillen) der Gehalt an PCDD/Fs beeinflusst wird.
Projektleitung
Iben Christine
Laufzeit
01.03.02-30.04.03
Art der Forschung
Grundlagenforschung
Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Institut für Tierernährung und funktionelle Pflanzenstoffe
Gefördert durch
BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft - Ö, Stubenring 1, 1012 Wien, Österreich
Publikation

Spitaler, M (2003): Dioxin-Rückstände im Schweinefleisch. Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 77.

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads