Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2017

AutorInnen: Dal-Bianco, Barbara

Titel: Kinematik der Vorderextremität und Untersuchung zur Beeinflussung der Oberflächen-Elektromyographie durch EKG und Atmung an der Vorderextremität beim gesunden Hund im Schritt.

Titelvariante: Kinematics of the forelimb and investigation of the influence of ECG and breathing on surface-electromyography of the forelimb in healthy dogs during walking

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 106.


Betreut von:

Peham Christian

Begutachtet von:
Leschnik Michael

Einrichtung:
Universitätsklinik für Pferde, Klinische Abteilung für Pferdechirurgie


Abstract:
Ziel der Doktorarbeit war das Bewegungsmuster der Oberarmregion eines gesunden Hundes im Schritt mit Hilfe von Kinematik und Oberflächenelektromyographie zu beschreiben. Siebzehn Hunde aus Privatbesitz nahmen nach einer klinischen und orthopädischen (inklusive Kraftmessplatten) an der Studie teil. Lichtreflexive Marker wurden an der Haut über tastbaren Knochenpunkten der linken Vorderextremität angebracht. Die Oberflächenelektroden wurden an der rasierten und gereinigten Haut über dem M. biceps brachii, M. brachialis, M. triceps brachii und an der linken Thoraxwand (über dem Herzspitzenstoß) aufgeklebt. Die synchrone Messung von Kinematik, Elektromyographie und Elektrokardiogramm (modifizierte Ableitung nach Einthoven) wurde von zumindest drei Bewegungszyklen pro Hund während individueller Schrittgeschwindigkeit aufgezeichnet. Die Daten zur Messung der Muskelaktivität mussten einen adaptiven Filter durchlaufen um das Übersprechen der Herzaktivität zu entfernen. Hierfür wurden die QRS-Komplexe des EKGs detektiert und von den EMG-Daten subtrahiert. Die Gelenkkinematik wurde mit den Aktivitätsmustern von M. biceps brachii, M. triceps brachii und M. brachialis verglichen. M. biceps brachii und M. brachialis wurden zu einer Muskelgruppe zusammengefasst, als Ellbogenbeuger, unterstützend bei der Schulterbeugung und Karpalgelenkbeugung. Die Muskelgruppe zeigt am Übergang der Standbein- zur Hangbeinphase eine erhöhte Aktivität. Während der darauffolgenden späten Hangbeinphase sinkt die Aktivität ab (3,5 mV ± 2,0) und bleibt nahezu konstant während der mittleren Standbeinphase. Eine Zunahme beginnt in der späten Standbeinphase und erreicht ihr Maximum in der frühen Hangbeinphase (99,6 mV ± 3,9). Der M. triceps brachii startet in der Standbeinphase mit einer maximalen Aktivierung als Ellbogenstrecker (94,4 mV ± 8,6), mit einer gleichzeitigen Streckung von Ellbogen und Karpalgelenk. In der späten Standbeinphase sinkt die Kurve ab (3,3 mV ± 1,7) und bleibt bis zu einem weiteren kleineren Peak in der frühen Hangbeinphase niedrig (66,0 mV ± 14,6). Die Muskelaktivität steigt vor der Beugung und Streckung der Gelenke an. Das kann als Vorbereitung des Abhebens und Auffußens der Pfote und als Stabilisation der Vorderextremität gesehen werden. Die Ergebnisse bestätigten die Hypothese, dass eine Korrelation zwischen Gelenkbewegung und Muskelaktivität während eines definierten Bewegungszyklus besteht.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit