Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2003

AutorInnen: Schmidt, M

Titel: Der Nachweis von Campylobacter in Hühnerkotproben mit Hilfe des Enzyme-linked-fluorescent-immuno-assay-systems als alternatives Verfahren zur kulturellen Methode.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 63.

Betreut von:

Hess Claudia


Abstract:
Es erfolgte der Vergleich einer Kulturmethode mit einem Enzyme Linked Fluorescent Assay (ELFA) anhand von 140 Huehnerkotproben, die auf die Anwesenheit von Campylobacter (C.) spp. untersucht wurden. Dabei wurde die Eignung des Vitek Immuno Diagnostic Assay System (VIDAS) fuer die Analyse von Huehnerkotproben geprueft. Alle Proben wurden parallel mit und ohne Anreicherung aufgearbeitet. Als Auf-schwemmungsmedium wurde fuer den direkten Ausstrich Peptonwasser und fuer die Anreicherung Preston-Medium verwendet. Die Bebruetung erfolgte bei 42,5 °C unter microaerophilen Bedingungen bei der Anreicherung fuer 24 h und bei den selektiven Agarplatten (mCCDA) fuer 48 h. Die Identifikation der Isolate erfolgte durch Phasenkontrastmikroskopie, Dryspot Campy Test und PCR. Fuer den VIDAS Campylobacter Test (CAM) wurde Material aus den Aufschwemmungen der angereicherten und nicht angereicherten Proben entnommen und zweimal zentrifugiert. Die Kultur ergab mit und ohne Anreicherung zusammengefasst 47 C.-positive Proben. Das VIDAS mit Anreicherung erbrachte 1,4 % falsch positive und 10 % falsch negative Ergebnisse in Relation zur Kultur. Die relative Sensitivitaet des VIDAS lag bei 70,2 %, die relative Spezifitaet bei 97,8 %. Ohne Anreicherung lag die Sensitivitaet des VIDAS nur bei 42,6 %. Auf eine Anreicherung kann daher beim VIDAS nicht verzichtet werden.

Schlagworte:
Campylobacter / ELFA / VIDAS / Kultur / Kot / Hühner / Geflügel


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads