Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2003

AutorInnen: Pühringer, S

Titel: Untersuchungen zum Vorkommen von Ochratoxin A in Katzennieren und Katzenfuttermitteln.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 80.


Betreut von:

Iben Christine


Abstract:
Im Rahmen einer Studie wurden insgesamt 101 Katzennieren mit und ohne pathologischen Veränderungen auf einen Ochratoxin A (OTA) Gehalt untersucht. Nach Homogenisierung und Extraktion erfolgte die Probenvorbereitung zum Nachweis von OTA mit RIDA® Immunaffinitätssäulchen. Die Bestimmung erfolgte mittels einer HPLC (High Performance Liquid Chromatograph) Anlage. Von den untersuchten Katzennieren waren 39 positiv. Bei 16 (15,8 %) positiven Nieren traten Werte zwischen 0,31 bis 5,18 µg/kg auf. Die höchsten ermittelten Werte bei drei Katzennieren betrugen 3,30, 3,39 und 5,18 µg/kg OTA. Der Mittelwert im Bereich von 0,31 bis 5,18 µg/kg Nieren betrug 1,26 µg/kg und der Medianwert lag bei 0,64 µg/kg. Ein geringer Gehalt an OTA im Bereich von 0,11 bis 0,30 µg/kg wurde bei 23 (22,8%) Katzennieren gemessen (Mittelwert 0,20 µg/kg, Medianwert 0,20 µg/kg). Ein ursprünglich vermuteter signifikanter Zusammenhang zwischen einem Ochratoxin A Gehalt in der Katzenniere und pathologischen Veränderungen der Nieren konnte im Rahmen der Stichprobenauswahl nicht festgestellt werden. Zusätzlich erfolgte eine Untersuchung von 55 Katzenfuttermitteln, davon entfielen 45 auf Feuchtfuttermittel und 10 auf Trockenfuttermittel. Von den insgesamt untersuchten Futtermitteln wiesen 14 (25,5 %) einen positiven Gehalt im Bereich von 0,11 bis 2,17 µg OTA/kg ursprünglicher Substanz auf. Von 45 Feuchtfuttermittel waren 7 Proben in einem Bereich von 0,65 bis 2,33 µg OTA/kg Trockensubstanz positiv. Der Mittelwert betrug 1,18 µg/kg und der Medianwert 0,79 µg/kg. Ochratoxin A wurde in 7 Proben von 10 untersuchten Trockenfuttermittel in einem Bereich von 0,31 bis 2,41 µg OTA/kg Trockensubstanz gefunden (Mittelwert 0,76; Medianwert 0,42). Die Nachweisgrenze für OTA im Rahmen der Probenaufbereitung mittels der verwendeten HPLC Anlage betrug sowohl für Katzennieren als auch Katzenfuttermittel 0,1 µg/ kg. Die OTA Wiederfindungsrate (WFR) bei Katzennieren lag bei 76,5 % (bei Konzentrationen von 0,10 bis 5,50 µg OTA/kg), bei Katzenfuttermittel bei 88,0 % (bei Konzentrationen von 0,10 bis 0,52 µg OTA/kg).

Schlagworte:
Ochratoxin A / Katzennieren / Katzenfuttermittel / HPLC


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads