Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2008

AutorInnen: Pirker, E

Titel: PCV-2-Antikörpernachweis mittels ELISA im Serum und Nachweis von PCV-2-Nukleinsäure mittels PCR im Samen von Zuchtebern.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 101.


Betreut von:

Ritzmann Mathias
Weissenbacher-Lang Christiane


Abstract:
Die Beteiligung des Zuchtebers in epidemiologischer Hinsicht am Infektionsgeschehen mit dem porcinen Circovirus Typ 2 ist nach wie vor nicht restlos geklärt. Die intermittierende Ausscheidung von PCV-2 mit dem Samen wurde bereits nachgewiesen. Im Rahmen dieser Arbeit wurden 152 Eber einer Eberstation und 90 Feldeber mittels INGEZIM CIRCOVIRUS IgG/IgM ELISA-Testkit der Firma Ingenasa (Madrid, Spanien) serologisch auf PCV-2-Antikörper untersucht. Mittels externer und nested PCR wurden die Samenproben auf das Vorkommen von PCV-2-Nukleinsäure untersucht. Um gegebenenfalls eine Altersprädisposition feststellen zu können, wurden die Tiere in fünf Altersklassen eingeteilt. Anhand der PCV-2-Antikörperergebnisse wurde gezeigt, dass keine akute Infektion vorlag, da kein Tier IgM-Antikörper aufwies. Bei den Feldebern konnte eine höhere IgG-Antikörperprävalenz im Vergleich zu den Ebern der Besamungsstation festgestellt werden. In Bezug auf den PCV-2-Nukleinsäurenachweis mittels PCR im Samen zeigten die Feldeber (23,3 % in der externen PCR und 25,5 % in der nested PCR) ein deutlich höheres Ergebnis als die Tiere der Besamungsstation (11,2 %). Tendenziell wurden im Bereich der jüngsten Tiergruppe (<= 16 Monate) mehr PCV-2-positive Proben festgestellt. Da jeder Eber nur einmal beprobt wurde, sind diese Ergebnisse nur eine Momentaufnahme. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Eber zu einem späteren Beprobungszeitpunkt ein anderes PCR-Resultat gezeigt hätten. Zusammenfassend bestätigt diese Studie die weite Verbreitung von PCV-2 nicht nur bei Ebern am Zuchtbetrieb, sondern auch bei Zuchtebern, die zur künstlichen Besamung herangezogen werden. Ausscheider von PCV-2-Antigen können aber keinenfalls ausschließlich mittels Serologie diagnostiziert werden. Da ein Eber große Samenmengen produzieren kann, ist das Risiko einer Verbreitung des Erregers offensichtlich.

Schlagworte:
PCV-2 / Ebersamen / Serologie / IgG / IgM / PCR


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads