Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2012

AutorInnen: Kreutzmann, Lena

Titel: Einfluss einer Sauenimpfung mit Suvaxyn PCV (Pfizer) auf die Wirksamkeit einer Ferkelimpfung.

Titelvariante: Effect of sow vaccination with Suvaxyn PCV (Pfizer)on the efficacy of a piglet vaccination

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 123.


Betreut von:

Ritzmann Mathias

Begutachtet von:
Saalmüller Armin

Einrichtung:
Universitätsklinik für Schweine


Abschluss Datum: 16.04.12


Abstract:
Ziel der Feldstudie war die Untersuchung der Effizienz und Verträglichkeit von Suvaxyn PCV2 (Pfizer)in drei unterschiedlichen Impfschemata im Vergleich zu einer nicht vakzinierten Kontrollgruppe. 82 Sauen und 1063 Ferkel aus drei Abferkelgruppen wurden in vier Versuchsgruppen unterteilt. Sauen der Gruppe "S geimpft" (Sauen geimpft) und "S+F geimpft" (Sauen und Ferkel geimpft) wurden fünf und zwei Wochen ante partum mit Suvaxyn PCV vakziniert. Die Ferkel der Gruppe "S+F geimpft" und "F geimpft" (Ferkel geimpft) wurden drei Wochen nach der Geburt vakziniert. Tiere der Kontrollgruppe blieben unvakziniert. Es erfolgte eine Beurteilung des Gewichts und der Tageszunahmen zu verschiedenen Lebenswochen Klinische Symptome und die Mortalitätsrate wurden erhoben. Das Auftreten von lokalen Hautreaktionen auf die Impfung wurde erfasst. Von allen Sauen wurde am Tag der Abferkelung eine Milchprobe und fünf Wochen a.p. sowie zum Zeitpunkt der Geburt eine Blutprobe gewonnen. Von 10 % der Ferkel wurden zu festgelegten Zeitpunkten Blutproben gewonnen. Die mit Suvaxyn PCV geimpften Ferkel wiesen keine höheren Tageszunahmen aus als die Ferkel der Kontrollgruppe Die Ferkelimpfung zeigte nur in der Aufzucht einen positiven Effekt auf die Gewichtsentwicklung. 100 % der Ferkel der Gruppe "S+F geimpft" waren zum Zeitpunkt der Ferkelimpfung IgG-Antikörper positiv, nur wenige wiesen IgM-Antikörper auf. Die ausschließliche Impfung der Zuchtsauen hatte den besten Effekt auf die Entwicklung der Ferkel. Die Gruppe "S+F geimpft" schnitt am schlechtesten in der Gewichtsentwicklung ab, was auf eine Interferenz der maternalen Antikörper mit dem Impfantigen hinweisen könnte.

Schlagworte:
Interferenz maternaler Antikörper / Sauenimpfung mit PCV2 / Ferkelimpfung mit PCV2 / Wirksamkeit einer PCV2 Impfung / Verträglichkeit einer PCV2 Impfung


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads