Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Diplomarbeit

Publikationsjahr: 2010

AutorInnen: Brodesser, Daniela Marie

Titel: Ein Beitrag zur Dynamik von Moskitos, den Überträgern des West Nil Virus.

Titelvariante: Contributions to the Dynamics of Mosquitoes ¿ the Vector of West Nile Virus

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 53.


Autor/innen der Vetmeduni Vienna:

Brodesser Daniela

Betreut von:
Rubel Franz

Begutachtet von:
Fuchs Klemens
Rubel Franz

Einrichtung:
Institut für Lebensmittelsicherheit, Lebensmitteltechnologie und öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin, Abteilung für Öffentliches Veterinärwesen und Epidemiologie


Abstract:
In der vorliegenden Arbeit werden zwei mathematische Modelle zur Simulation der Abundanz von Moskitopopulationen beschrieben. Diese Modelle sind Teile von Epidemiemodellen zur Vorhersage des Risikos von West Nil Virus Infektionen, wie sie derzeit von der wissenschaftlichen Gemeinschaft entwickelt werden. Der erstmalige Ausbruch des West Nil Virus in den USA im Jahr 1999 sowie wiederkehrende Ausbrüche in Zentraleuropa unterstreichen die Aktualität des Themas. Das erste Modell ist ein sehr vereinfachtes Modell und beschreibt das Wachstum in der Moskitopopulation mit konstanten Parametern (Geburten- und Sterberaten), wie es von amerikanischen Kollegen vorgeschlagen wurde. Es kann nur in den Tropen oder für sehr kurze Perioden von einigen Monaten angewandt werden. Das zweite, erweiterte Modell arbeitet mit Parametern, die als Funktionen von Umweltparametern definiert sind. Diese Umweltparameter sind die Umgebungstemperatur und die Photoperiode; sie werden extern vorgegeben und treiben das Moskitomodell an. Damit kann der saisonale Zyklus sowie die Diapause (Winterruhe) der Moskitos reproduziert werden. Beide Populationsmodelle berechnen die Abundanz der Larven und adulten Moskitos, wobei alle aquatischen Stadien (Eier, Larven und Puppen) unter dem Kompartiment der Larven zusammengefasst werden. Für Simulationsläufe über mehrere Jahre wurde das erweiterte Moskitomodell verwendet. Die Ergebnisse beinhalten Zeitreihen der Periode 2001-2005 der Abundanzen von Moskitos, berechnet für die Standorte Wien, Los Angeles (Bakersfield) und New York (Central Park). Ein erster visueller Vergleich mit Monitoringdaten West Nil Virus infizierter Moskitos für das gesamte Gebiet des Staates New York zeigt, dass die Simulationen mit dem erweiterten Moskitomodell realitätsnahe Ergebnisse ergeben. In einem abschließenden Experiment wurden alternative Parameterfunktionen für die Geburten- und Sterberaten der Moskitos aus der Literatur verwendet. Nicht alle sind geeignet, im Moskitomodell verwendet zu werden. Als weiteres Ergebnis dieser Arbeit wurde daher eine Tabelle über die Anwendbarkeit dieser Parameterfunktionen erstellt.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads