Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2003

AutorInnen: Schöffmann, G

Titel: Auswirkung des Muskelrelaxans Rocuroniumbromid (Esmeron) auf die mechanische Ventilation des Hundes.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 48.

Autor/innen der Vetmeduni Vienna:

Schöffmann Gudrun

Betreut von:
Auer Ulrike

Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Universitätsklinik für Kleintiere, Klinische Abteilung für Anästhesiologie und perioperative Intensivmedizin


Abstract:
Es wurde die Auswirkung des Muskelrelaxans Rocuroniumbromid (Esmeron#Ò#) auf Sauerstoffpartialdruck (PO_2) und Beatmungsspitzendruck im Tubus bei der mechanischen Ventilation des Hundes untersucht. 20 Hunde wurden randomisiert der Gruppe mit Muskelrelaxans (mit MR) oder der Gruppe ohne Muskelrelaxans (ohne MR) zugeteilt. Alle Patienten wurden mit Acepromazin (0,02 mg/kg) und Butorphanol (0,2 mg/kg) praemediziert, mit Isofluran und Fentanyl (0,02 mg/kg/h) erhalten und wurden unter standardisierten Bedingungen mechanisch ventiliert. Die 10 Hunde der Gruppe mit MR erhielten zum Start der mechanischen Ventilation 0,6 mg/kg Rocuroniumbromid intravenoes. Der Beatmungsspitzendruck war in der Gruppe mit MR niedriger (9,90 #±# 1,54 mmHg) als in der Gruppe ohne MR (10,10 #±# 1,35 mmHg). In der Gruppe mit MR war der arterielle PO_2 15 und 30 Minuten nach Start der mechanischen Ventilation signifikant (p#£#0,05) hoeher (287,20 #±# 16,99 und 288,79 #±# 18,66 mmHg) als in der Gruppe ohne MR (260 #±# 29,76 und 270,14 #±# 21,88 mmHg), 45 Minuten nach Ventilationsstart war der PaO_2 tendenziell hoeher als in der Gruppe ohne MR (283,90 #±# 33,52 vs 268,21 #±# 21,26 mmHg). Keinen Unterschied zwischen den beiden Gruppen zeigten systolischer, mittlerer und diastolischer Blutdruck, Base Excess und alveolaer-arterielle Sauerstoffpartialdruckdifferenz. Das Muskelrelaxans Rocuroniumbromid (Esmeron#Ò#) hat beim Hund unter Isofluran/Fentanylanaesthesie einen positiven Einfluss auf Sauerstoffpartialdruck und Beatmungsspitzendruck waehrend der mechanischen Ventilation.

Schlagworte:
Rocuroniumbromid / Hund / mechanische Ventilation / Beatmungsdruck / Sauerstoffsättigung


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit