Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2003

AutorInnen: Kicker, C

Titel: Untersuchung des Einflusses von Stützgamaschen auf den Winkel des Fesselgelenkes an der Vorderextremität beim Pferd - Kinematische Studie im Schritt und Trab am Laufband.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 60.

Betreut von:

Peham Christian


Abstract:
Pferde mit Sehnenproblemen zeichnen sich durch eine lange Rekonvaleszenzphase aus. Speziell der Uebergang von der Boxenruhe zur Bewegung ist problematisch, da es immer wieder zur Ueberbelastung kommt. Es stellt sich die Frage, ob Gamaschen eine Stuetzfunktion erfüllen und somit ihre Anwendung in jener Phase sinnvoll ist. In dieser Studie wurde die Aenderung des Fesselgelenkwinkels im Vergleich mit und ohne Gamaschen bei 26 Pferden an beiden Vordergliedmassen gemessen. Hierzu wurden die Pferde nach einer Angewoehnungsphase am Laufband (MUSTANG 2200 der Firma KAGRA AG, Schweiz) im Schritt und Trab von sechs High-Speed-Videokameras aufgenommen und die erhaltenen Rohdaten mit dem Computersystem ExpertVision von Motion Analyses Corporation (USA) bearbeitet. Die vier handelsueblichen Gamaschen wurden mittels einer eigens konstruierten Federwaage mit gleicher Kraft festgezogen. Nach Zerlegung der Aufnahmen in einzelne Bewegungszyklen wurden die kleinsten dorsalen Fesselgelenkwinkel (entsprechen dem stärksten Durchtreten) berechnet und die Werte der einzelnen Gamaschen mit der Leermessung verglichen. Die Gamaschenwerte wurden auf Normalverteilung getestet und mit dem Zweistichproben-t-Test für abhaengige Stichproben statistisch abgesichert. Unter der Einwirkung der Gamaschen ließ sich bei allen verwendeten Fabrikaten ein Einfluss auf den Fesselgelenkwinkel erkennen. Die Differenzen der Winkel mit und ohne Gamaschen liegen im Schritt im Bereich von bis zu 0,9 Grad, im Trab bis 1,5 Grad. Mit der Formel, die von MEERSHOEK et al. (2001b) entwickelt wurde, lässt sich eine Kraftminderung des M. interosseus medius um bis zu 3,6% im Schritt und bis zu 2,3% im Trab errechnen. Aus dem erhobenen Datenmaterial laesst sich eine Stuetzfunktion aller Gamaschen ablesen, wobei sich die Unterschiede wahrscheinlich aufgrund der Materialeigenschaften und Wicklungstechniken ergeben. Als einzige rein sehnige Struktur kann dem Fesseltraeger (M. Interosseus medius) eine Kraftminderung zugeordnet werden. Ein Effekt auf die oberflaechliche Beugesehne ist anzunehmen, wodurch eine Verwendung von Gamaschen bei Sehnenproblemen sinnvoll erscheint.

Schlagworte:
Pferd / Laufband / Fesselgelenkwinkel / Gamaschen


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit