Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Diplomarbeit
Dokumenttyp:

Jahr: 2012

AutorInnen: Talker, Stephanie

Titel: Phenotypic maturation of T- and NK-cell subsets in blood of pigs pursued from birth to three months of age.

Titelvariante: Verlaufsstudie zum Differenzierungsstatus ausgewählter T- und NK- Zellsubpopulationen im Blut von juvenilen Schweinen

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 83.


Betreut von:

Saalmüller Armin

Begutachtet von:
Joachim Anja

Einrichtung:
Institut für Immunologie


Abschluss Datum: 16.01.12


Abstract:
Das Immunsystem von neugeborenen Ferkeln ist naiv und unerfahren. Nach der Geburt führt der Kontakt mit Umweltantigenen zur Differenzierung von naiven Immunzellen zu Effektorzellen und schließlich Gedächtniszellen. Diese Gedächtniszellen sind essentiell für die Etablierung eines Langzeitschutzes und von großem Interesse in der Impfstoffforschung. In der vorliegenden Studie wurde 6-Farben-Durchflusszytometrie angewandt, um Veränderungen im Phänotyp von T- und NK-Zellen, die in Zusammenhang mit einer Differenzierung als Folge von Antigenkontakt stehen, im Blut von 12 Schweinen zu untersuchen. Blutproben wurden von der Geburt bis zum Alter von 3 Monaten entnommen und isolierte mononukleäre Zellen wurden für die Analyse im Durchflusszytometer markiert. Die folgenden Lymphozytenpopulationen wurden mit Hilfe von Lymphozytenpopulationsmarkern (LM) und Differenzierungsmarkern (DM) analysiert: NK-Zellen (LM: CD2, CD3, CD8[alpha], DM: NKp46, Perforin, MHC-II), [gamma-delta]-T-Zellen (LM: TCR-[gamma-delta], DM: CD2, CD8[alpha], CD27, SWC5, MHC-II), T-Helferzellen (LM: CD3, CD4, DM: CD8[alpha], CD27, CD45RC, MHC-II), regulatorische T-Zellen (LM: Foxp3, CD4, CD25, DM: CD8[alpha], MHC-II, CD45RC) und zytolytische T-Zellen (LM: CD3, CD8[alpha], CD8[beta], DM: CD27, Perforin, MHC-II). Bereits zum Zeitpunkt der Geburt waren alle NK-Zellen positiv für Perforin, ein Molekül, das von zentraler Bedeutung für deren Zytotoxizität ist. Für [gamma-delta] T-Zellen war auffallend, dass Unterschiede in der Expression von CD8[alpha], MHC-II und CD27 nur innerhalb von CD2+SWC5-[gamma-delta] T-Zellen aufgetreten sind. Zum Zeitpunkt der Geburt isolierte T-Helferzellen trugen den Phänotyp CD8[alpha]-CD27+MHC-II- und waren großteils positiv für CD45RC. Mit zunehmendem Alter der Ferkel, traten CD8[alpha]+MHC-II+ T-Helferzellen auf, ebenso wie Subpopulationen, die negativ für CD45RC und CD27 waren. Zytolytische T-Zellen neugeborener Ferkel waren negativ für Perforin und MHC-II und positiv für CD27. Zu späteren Zeitpunkten wurde MHC-II auf einem Teil der zytolytischen T-Zellen exprimiert. Im weiteren Zeitverlauf wurde Perforin in zytolytischen T-Zellen detektiert und in noch späterer Folge wurde ein Teil dieser Perforin+ Zellen negativ für CD27. Die phänotypische Analyse von Immunzellpopulationen über den Zeitraum von 3 Monaten nach der Geburt brachte spezifische und höchstwahrscheinlich antigenkontaktabhängige Differenzierungsmuster für [gamma-delta]-T-Zellen, T-Helferzellen und zytolytische T-Zellen zum Vorschein. Diese Daten bilden somit eine wertvolle Grundlage für kontrollierte Infektionsstudien, in denen die beobachteten Differenzierungsmuster in Hinblick auf eine Immunantwort antigenspezifischer T-Zellen weiter untersucht werden können.


Im Rahmen der Hochschulschrift entstandene Publikation(en):

Talker, SC; Käser, T; Reutner, K; Sedlak, C; Mair, KH; Koinig, H; Graage, R; Viehmann, M; Klingler, E; Ladinig, A; Ritzmann, M; Saalmüller, A; Gerner, W (2013): Phenotypic maturation of porcine NK- and T-cell subsets. Dev Comp Immunol. 2013; 40(1):51-68

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit