Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Diplomarbeit
Dokumenttyp:

Jahr: 2012

AutorInnen: Krendl, Thomas

Titel: Anzucht von Aphanomyces invadans auf verschiedenen Nährböden unter verschiedenen Temperaturbedingungen.

Titelvariante: Cultivation of Aphanomyces invadans on different fertile soils under different temperature conditions

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 52.


Betreut von:

El-Matbouli Mansour

Begutachtet von:
Schmidt Peter

Einrichtung:
Universitätsklinik für Geflügel und Fische, Klinische Abteilung für Fischmedizin


Abschluss Datum: 26.11.12


Abstract:
Das EUS (epizootic ulcerative Syndrom) ist ein Symptomenkomplex, der durch den Aphanomyces invadans ausgelöst wird und viele Arten von Süßwasser- sowie Brackwasserfischen in einer kurzen Zeit befällt. Diesem schenkte man erst in den letzten Jahren größere Aufmerksamkeit, da die Krankheit sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch eine große Bedeutung hat und fast immer tödlich endet. In der vorliegenden Arbeit wurden die untersuchten Isolate (NJM9701 und NJM0002) zunächst molekulargenetisch mit PCR nach VANDERSEA et al. (2006) charakterisiert und erst dann das Wachstum von A. invadans unter verschiedenen Temperaturbedingungen (15°C, 23°C und 26°C) an GP1A und CMA beobachtet. Ziel war es, eine dauerhafte Etablierung für die Proben NJM9701 und NJM0002 auf einem geeigneten Nährboden zu ermöglichen. Die Isolate (NJM9701 und NJM0002) wurden auf GP1A und CMA kultiviert und bei 15°C, 23°C und 26°C gelagert. Anhand der Versuche konnte man beobachten, dass A. invadans auf GP1A gut anwuchs, hingegen das Wachstum bei CMA ausblieb. Proben, die jedoch zuvor in Stickstoff und nicht bei Raumtemperatur gelagert wurden, wuchsen nicht an den kultivierten GP1A und CMA an. A. invadans wurde sowohl mikroskopisch als auch makroskopisch untersucht. Bei der makroskopischen Untersuchung wurde die Wachstumsgeschwindigkeit des Mycels unter verschiedenen Temperaturbedingungen (15°C, 23°C und 26°C) beobachtet. Es konnte erkannt werden, dass beide Isolate (NJM9701 und NJM0002) am besten bei 26°C anwuchsen, und dass das Wachstum umso spärlicher wurde, je tiefer die Temperatur eingestellt war. Aufgrund der in vitro Untersuchung von A. invadans ist eine dauerhafte Etablierung möglich.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit