Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Bakkalaureatsarbeit
Dokumenttyp:

Jahr: 2013

AutorInnen: Potz, Isabella

Titel: Die Krafteinwirkung auf zwei verschiedene Gebisse beim ausgebundenen Pferd.

Titelvariante: The tractive forces of two different bits while using side reins on the horse

Quelle: Bakkalaureatsarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 46.


Betreut von:

Peham Christian

Begutachtet von:
Bockstahler Barbara

Einrichtung:
Universitätsklinik für Pferde, Klinische Abteilung für Pferdechirurgie


Abschluss Datum: 18.10.13


Abstract:
Das Ziel dieser Studie war, den Einfluss von zwei verschiedenen Trensen auf die Zugkräfte beim ausgebundenen Pferd zu bestimmen. Es wurden zehn Warmblutpferde im Schritt und Trab auf dem Laufband bewegt. Die Ausbinder waren so lang eingestellt, dass sich die Pferde in relativer Aufrichtung mit der Nase leicht vor der Senkrechten bewegten. Zur Verwendung kamen zwei verschiedene Trensen: eine doppelt gebrochene Wassertrense und eine ungebrochene Stangentrense. Die Zugkräfte wurden mit elektronischen Kraftsensoren gemessenen, am Computer aufgezeichnet und weiter verarbeitet. Die Resultate waren signifikante Unterschiede bei den Zugkräften zwischen den beiden Trensen. Im Schritt wurden höhere Maximalwerte mit der doppelt gebrochenen Wassertrense bei sechs von zehn Pferden gemessen. Im Trab waren es sogar neun von zehn Pferden. Im Mittel herrschten bei Benutzung der doppelt gebrochenen Wassertrense höhere Zugkräfte von knapp zwei Newton. Die Zugkräfte im Trab unterschieden sich nicht wesentlich von den Zugkräften im Schritt. Nur eins, der zwei gemessen Maxima pro Bewegungszyklus, zeigte signifikanten Unterschied zwischen den Gangarten. Insgesamt wurden jedoch höhere Zugkräfte im Schritt verzeichnet. Zwischen linkem und rechtem Zügel konnten nur sehr geringe mittlere Differenzen unter einem Newton festgestellt werden. Die Zugkraft teilte sich also annähernd gleich auf beide Zügel auf. Die in dieser Studie gemessenen Kräfte fielen, verglichen mit Zugkräften beim gerittenen Pferd, relativ gering aus. Schlussendlich kann gesagt werden, dass der Einsatz von unterschiedlichen Trensengebissen eine Auswirkung auf die Zugkräfte der Zügel beim Pferd ausübt.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit