Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Diplomarbeit

Publikationsjahr: 2014

AutorInnen: Zehetner, Verena

Titel: Vergleichende Betrachtung des Stundenanteils der Fächer Genetik, Tierzucht und der landwirtschaftlichen Betriebslehre in Curricula tiermedizinischer Bildungsstätten in EU-Ländern und der Schweiz.

Titelvariante: Comparative analysis of the amount of teaching hours for the subjects genetics, animal breeding and agriculture in curricula of veterinary educational institutions in EU countries and the Switzerland

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 74.


Betreut von:

Brem Gottfried

Begutachtet von:
Buchner Heinz

Einrichtung:
Abteilung für Reproduktionsbiologie


Abschluss Datum: 15.09.14


Abstract:
In dieser Studie wurde das Angebot tiermedizinischer Bildungsstätten in EU-Ländern und der Schweiz in Bezug auf die Fächer Haustiergenetik, Tierzucht und der landwirtschaftlichen Betriebslehre vergleichend betrachtet, um die Fragestellung, ob es beim Stundenausmaß dieser Fächer in Europa ein Süd-Nord Gefälle gibt, zu beantworten. Dazu wurden 74 aktuell gültige Studienpläne verschiedener Bildungsstätten aus 26 Ländern ausgewertet, indem das Stundenausmaß in SWS oder ECTS für die einzelnen Fächer ermittelt wurde. Um die Werte der verschiedenen Bildungsstätten vergleichen zu können, wurde der Anteil des Faches am Gesamtstundenausmaß der jeweiligen Bildungsstätte errechnet und in Prozent angegeben. Der Anteil des Faches Genetik am Gesamtstundenausmaß betrug einen Durchschnitt von 1,5 Prozent aller berücksichtigten Länder, gefolgt von dem Fach Tierzucht mit 1,3 Prozent und dem Fach der landwirtschaftlichen Betriebslehre mit 0,6 Prozent. Das Fach Genetik wurde an allen Bildungsstätten angeboten, wobei der Anteil am Gesamtstundenausmaß zwischen 0,4 und 3,8 Prozent lag. Die höchsten Werte haben die Länder Finnland, die Schweiz und Belgien. Ein klares Süd-Nord Gefälle konnte nicht nachgewiesen werden, da einige zentral-und nordeuropäische Länder weit über dem Durchschnitt liegen. Das Fach Tierzucht wurde in vier Ländern nicht angeboten, in den restlichen 21 Ländern lag der Anteil am Gesamtstundenausmaß zwischen 0,2 und 3,8 Prozent. Weit über dem Durchschnitt lagen die südeuropäischen Länder Italien, Griechenland, Kroatien und Spanien. Für das Fach Tierzucht konnte in Europa ein Süd-Nord Gefälle nachgewiesen werden. Das Fach landwirtschaftliche Betriebslehre wurde in 9 Ländern nicht angeboten, in den restlichen 16 Ländern lag der Anteil am Gesamtstundenausmaß zwischen 0,1 und 2,3 Prozent. Spanien hatte mit Abstand den höchsten Wert. Es zeigt sich kein Süd-Nord Gefälle. Die Ergebnisse zeigen, dass es nur im Stundenausmaß des Faches Tierzucht ein Süd-Nord Gefälle in Europa gibt.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads