Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Diplomarbeit

Publikationsjahr: 2014

AutorInnen: Undesser, Sabina

Titel: Zur historischen Entwicklung der Fächer Tierzucht, Genetik und landwirtschaftliche Betriebslehre an der Veterinärmedizinischen Universität Wien .

Titelvariante: The historical development of the subjects animal breeding, genetics and agricultural operation at the university of veterinary medicine Vienna

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 68.


Betreut von:

Brem Gottfried

Begutachtet von:
Forstenpointner Gerhard

Einrichtung:
Abteilung für Reproduktionsbiologie


Abschluss Datum: 30.04.15


Abstract:
Mit Hilfe von Aufzeichnungen aus dem historischen Archiv der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Büchern und Zeitschriftenartikel wurden die Geschichte der Tierärztlichen Hochschule Wien und die der Fächer Tierzucht, Genetik und landwirtschaftlicher Betriebslehre dargestellt. Der Lehrgegenstand Tierzucht findet sich schon im Lehrplan der ersten Wiener Veterinärschule, der sogenannten „Pferdekur- und Operationsschule“. Bis Anfang bzw. Mitte des 19. Jahrhunderts widmet sich die Tierzucht nahezu ausschließlich der Pferdezucht, da ja zur damaligen Zeit zahlreiche Pferde vom Kriegsministerium benötigt wurden. Danach beschäftigen sich die Lehren den immer mehr mit der Naturgeschichte und allgemeinen Tierproduktionslehre aller Haussäugetiere. Im Jahr 1964 wird das Institut von Franz Pirchner auf Tierzucht und Haustiergenetik umbenannt. 1994 werden das interuniversitäre Department für Agrarbiotechnologie in Tulln und 2007 die Plattform für Reproduktionsbiotechnologie in Wieselburg eröffnet. Im Curriculum 2002 trägt der Pflichtlehrgegenstand den Namen Tierzucht und Genetik. Landwirtschaftliche Betriebslehre wird erstmals an der Wolsteinschen Schule 1776, der zweiten Wiener Veterinärschule, unterrichtet. Bis 1849 verliert sich ihre Spur, danach findet der Unterricht daraus am Polytechnikum statt und ab 1900 wird sie von Professoren der Universität für Bodenkultur Wien gelehrt. Seit 1994 gehört die Landwirtschaftliche Betriebslehre nicht mehr zu den Pflichtlehrgegenständen.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads