Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Diplomarbeit
Dokumenttyp:

Jahr: 2015

AutorInnen: Schmidt, Katrin Ronja

Titel: Molekulare Typisierung von Mycoplasma bovis- und Mycoplasma alkalescens-Isolaten aus einem slowakischen Milchviehbetrieb.

Titelvariante: Molecular typing of Mycoplasma bovis- and Mycoplasma alkalescens-isolates from a Slovakian dairy cattle farm

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 42.


Betreut von:

Spergser Joachim

Begutachtet von:
Drillich Marc

Einrichtung:
Institut für Mikrobiologie


Abschluss Datum: 18.03.16


Abstract:
M. bovis ist ein wichtiger Krankheitserreger in der Milchvieh-und Mastviehindustrie. Er ist weltweit jährlich für schwerwiegende wirtschaftliche Verluste verantwortlich. Vorwiegend wird er als Verursacher therapieresistenter Mastitiden, Arthritiden und Kälber-Pneumonien gesehen.M. alkalescens gewinnt jüngst als Verursacher von Rinderkrankheiten immer mehr an Bedeutung.Die Erreger werden meist über klinisch inapparente Rinder in die Herde eingebracht und verbreiten sich dann innerhalb der gesamten Population, wobei jedes Alter betroffen sein kann. Die klinisch gesunden Tiere scheiden den Erreger hauptsächlich über den oberen Respirationstrakt aus.Um die Verbreitung von M. bovisund M. alkalescens besser zu verstehen, war es Ziel dieser Studie, die Epidemiologie und diegenetische Verwandtschaft von 23 M. bovis- und 13 M. alkalescens-Isolaten zu analysieren. Diese wurden zwischen den Jahren 2012 und 2014 aus einer slowakischen Milchviehfarm mit ca. 2500 Tieren isoliert.Als Vergleichsstämme dienten die Typstämme M. bovisPG45 und M. alkalescensPG51. Für die Studie wurde die multilocus variable number of tandem repeats(VNTR) analysis(MLVA) angewendet, um die Feldisolate dieser slowakischen Milchkühe und deren Kälbern zu typisieren.Insgesamt wurden zwölfVNTR-Locivon M. bovis analysiert.Die Anzahl der ermittelten Polymorphismen für jeden Lokus reichte von eins bis vier.Mittels MLVA konnten 13 verschiedene VNTR-Typen unterschieden werden.Bei M. alkalescens wurden insgesamt acht VNTR-Loci untersucht. Die Anzahl der ermittelten Polymorphismen für jeden Lokus reichte von nullbis drei. Mittels MLVA konnten drei verschiedene VNTR-Typen unterschieden werden. Die phylogenetische Analyse der M. bovis-Isolate lässt eine starke genetische Heterogenität, aber auch die Prädominanz eines Genotyps im slowakischen Milchviehbetrieb erkennen. Die Phylogenie weist daher auf multiple Infektionsquellen, Neueinträge in die Herde sowie auf die verstärkte Verbreitungstendenz eines Genotyps hin. Dies könnte auf das Haltungssystem der Farm zurückzuführen sein, indem ein häufiger Wechsel der Tiere innerhalb der Herde, Kontakte zwischen Mykoplasmen-positiven und –negativen Tieren sowie ein ständiger,auch überregionaler Zukauf und Verkauf von Tieren erfolgt.Im Gegensatz dazu weist die phylogenetische Analyse der M. alkalescens-Isolate auf eine singuläre Infektionsquelle mit Ausbreitung eines einzelnen Genotyps hin.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit