Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Bakkalaureatsarbeit
Dokumenttyp:

Jahr: 2015

AutorInnen: Dufke, Patricia

Titel: Auswirkungen des roten Kinesio Tex Gold FP Tape auf die Kopf-Hals-Haltung beim Pferd im Schritt und Trab.

Titelvariante: The effect of the red Kinesio Tex Gold FP Tape to the head-neck-position from horses in walk and trot

Quelle: Bakkalaureatsarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 32.


Betreut von:

Peham Christian

Begutachtet von:
Bockstahler Barbara

Einrichtung:
Universitätsklinik für Pferde, Klinische Abteilung für Pferdechirurgie


Abstract:
Ziel dieser Arbeit war es herauszufinden ob das rote Kinesio Tex Tape Gold FP, welches auf den M. brachiochephalicus und M. extensor carpi radialis angebracht wurde, Auswirkungen auf die Kopf-Hals-Haltung beim Pferd hat. Um die Frage nach einer Veränderung der Winkel zu untersuchen wurden zehn Pferde der Veterinärmedizinischen Universität auf dem Laufband kinematisch analysiert. Zunächst wurde der Bewegungsbereich kalibriert und das Computersystem Cortex für die Aufnahmen und spätere Auswertung der Daten vorbereitet. Kreisförmig, um das Laufband, wurden zehn Infrarotkameras mit 1,3 Megapixel und bei 120 Bildern pro Sekunde platziert. Für die Messungen wurden bei jedem Pferd 26 reflektierende passive Marker angebracht. Für die vorliegende Studie waren nur die Daten der Marker des Kopf-Hals-Bereichs und des Widerristes zu betrachten. Es wurden pro Pferd drei Aufnahmen mit mindestens sieben Bewegungszyklen gemacht. Die Unterteilung in BWZ erfolgte mithilfe des Markers an der linken Vorderextremität. Es folgten Aufnahmen im Schritt und Trab je ohne Tape, mit Tape und post Tape. Die berechneten Winkel befanden sich alle in der Sagittal-Ebene. Winkel1 wurde durch den Stirn-Nase Vektor zur Senkrechten definiert. Winkel2 wurde durch die Marker Nase-Stirn-C4 festgelegt. Die Halsmarker C2-C4-C6 beschrieben den dritten Winkel. Der vierte Rumpf-Hals-Winkel wurde von Widerrist-C6-C4 benannt. Alle gewonnen Daten wurden in SPSS (IBM®, Armonk, NY, USA) mit dem Kolmogorov-Smirnow-Test auf eine Normalverteilung und mit der ANOVA mit Messwiederholungen auf Signifikanzen überprüft. Es zeigte sich kein signifikanter Unterschied zwischen den drei Messungen ohne Tape, mit Tape und post Tape. In weiterer Folge könnte zu dieser Thematik noch die Beweglichkeit des Halses nach links und rechts untersucht werden. Außerdem könnten Langzeitstudien, mit längeren Einwirkzeiten des Tapes und Haftung auf den Muskeln über die Behandlungszeit hinweg, eventuell aussagekräftiger sein, als diese experimentelle Laufbanduntersuchung.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit