Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Diplomarbeit

Publikationsjahr: 2016

AutorInnen: Aichberger, Franziska

Titel: Die geographische Verbreitung von Candidatus Neoehrlichia mikurensis.

Titelvariante: The geographical distribution of Candidatus Neoehrlichia mikurensis

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 38.


Betreut von:

Brugger Katharina
Rubel Franz

Begutachtet von:
Duscher Georg

Einrichtung:
Abteilung für Öffentliches Veterinärwesen und Epidemiologie


Abstract:
In dieser Arbeit wurde die geographische Verbreitung von Candidatus Neoehrlichia mikurensis in Eurasien erhoben. Candidatus Neoehrlichia mikurensis ist ein neu entdecktes gramnegatives, obligat intrazellulär lebendes, 0,5-1,5 µm großes Bakterium welches als neue Gattung in die Familie der Anaplasmataceae eingeordnet und durch Zecken übertragen wird. Bis dato ist es nicht gelungen dieses Bakterium in vitro zu kultivieren, weshalb es noch den Candidatus Status trägt. Aus 64 Papers (publiziert in einem Zeitraum von 1999 bis 2016) wurden durch Literaturrecherche die georeferenzierten Beobachtungpunkte extrahiert und anschließend mittels R kartiert. Es wurde je eine Karte für den europäischen und asiatischen Raum erstellt, welche die Verbreitung und das Vorkommen von Ca. Neoehrlichia mikurensis in Vektoren und Wirten darstellt. In Europa ist Ca. Neoehrlichia mikurensis derzeit in 17 europäischen Staaten 196 mal nachgewiesen worden, die meisten Nachweise gab es in den Niederlanden (n=39), das Bakterium war am häufigsten in der Zecke Ixodes ricinus (n=133) zu identifizieren und als potentielle Reservoirwirte waren die Maus, der Igel und der Mensch vertreten. Die in Europa vorkommenden Vektoren umfassen die fünf Zeckenarten I. trianguliceps, I. ricinus, I. hexagonus, I. frontalis, Dermacentor reticulatus. In Asien ist Ca.Neoehrlichia mikurensis in vier Staaten 51 mal nachgewiesen worden, die meisten Nachweise gab es in VR China (n=19), das Bakterium war am häufigsten in Mäusen (n=24) zu identifizieren und als potentielle Reservoirwirte sind die Maus, die Ratte und das Streifenhörnchen vertreten. Zu den Vektoren in Asien zählen die fünf Zeckenarten I. persulcatus, I. pavlovskyi, I. ovatus, und I. granulatus, Haemaphysalis concinna.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads