Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2005

AutorInnen: Jantscher, H

Titel: Temperaturentwicklung an der Sohlenlederhaut des Rindes während der Klauenpflege mit dem Winkelschleifer unter Verwendung verschiedener Schleif- und Messerscheiben.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 40.

Betreut von:

Kofler Johann


Abstract:
In einer experimentellen in vitro Studie wurde an 80 Hinterklauen eine korrekte funktionelle Klauenpflege (Gruppe 1; Sohlenhorndicke: 5 mm) und an weiteren 80 Hinterklauen eine standardisierte, fehlerhafte Klauenpflege (Gruppe 2; Sohlenhorndicke: 2 mm) jeweils mit 4 verschiedenen Scheiben (1 Messerscheibe, 3 Granulat-Schleifscheiben) vorgenommen. Mittels zweier Thermoelemente, die in die Sohlenlederhaut eingebracht worden waren, wurde die während der Klauenpflege aufgetretene Erwärmung an der Lederhaut gemessen. Bei den Klauen der Gruppe 1 wurde bei Anwendung der 4 Klauenpflegescheiben an der Sohlenlederhaut ein Medianwert des Temperaturanstieges von  0,3°C festgestellt. Bei den Klauen der Gruppe 2 betrug der Medianwert des Temperaturanstieges  0,3°C für die ersten 3 Scheiben, bei Verwendung der semiflexiblen Kunststoffschleifscheibe wurde ein Medianwert von 1,3°C gemessen. Der Vergleich der Temperaturanstiege zwischen den Klauen der Gruppe 1 und 2 zeigte bei allen 4 Scheiben einen statistisch signifikanten Unterschied. Innerhalb der Gruppe 1 und 2 konnte ein statistisch signifikanter Unterschied in den gemessenen Temperaturanstiegen zwischen der DL-Messerscheibe und der abrasiven semiflexibeln Kunststoffschleifscheibe nachgewiesen werden. Die höchsten gemessenen Temperaturen waren 2 Messwerte mit 41,5°C in Gruppe 1 bei Verwendung der Klauenfrässcheibe mit 70% Körnung und 42,2°C in der Gruppe 2 (Temperaturanstieg von 10,6°C) bei Verwendung der abrasiven, semiflexiblen Kunststoffschleifscheibe. Basierend auf den dargestellten Versuchsbedingungen zeigten die Ergebnisse dieser Studie, dass eine thermische Schädigung der Lederhaut bei korrekter funktioneller Klauenpflege mit keiner dieser 4 Scheiben unter Belassung einer Sohlenhorndicke von 5 mm zu erwarten ist.

Schlagworte:
Klauenpflege / Winkelschleifer / Schleifscheibe / Temperatur / Wärmeproduktion / Lederhaut / Rind


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit