Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2019

AutorInnen: Braun, Anna Lena

Titel: Vergleich der dynamischen Kraft- und Druckverteilung innerhalb der Pfote von Hunden mit Osteoarthritis im Ellbogengelenk und gesunden Hunden.

Titelvariante: Comparison of vertical force redistribution in the pads of dogs with elbow osteoarthritis and healthy dogs

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 24.


Betreut von:

Bockstahler Barbara

Begutachtet von:
Buchner Heinz

Einrichtung:
Universitätsklinik für Kleintiere, Klinische Abteilung für Kleintierchirurgie


Abstract:
Die gestellte Hypothese, dass Hunde mit Osteoarthritis im Ellbogengelenk im Vergleich zu gesunden Hunden sehr komplexe Veränderungen in Bezug auf ihre vertikale Kraftverteilung der einzelnen Pfoten zeigten, konnte bestätigt werden. Ziel dieser Arbeit war es, die Pfoten von 23 Hunden mit Osteoarthritis im Ellbogengelenk und 22 gesunden Hunden in Bezug auf die vertikale Spitzenkraft (PFz), den vertikalen Impuls (IFz) und die Zeit des Auftretens der maximalen vertikalen Kraft innerhalb der Standphase (TPFz) mittels Druckmessplatte zu untersuchen, hierfür wurden die Pfoten in vier Quadranten geteilt.Die erhobenen vertikale Kräfte in der Pfote der lahmen Vorderextremität waren deutlich niedriger, wurde aber nicht von allen Extremitäten gleich viel kompensiert: PFz war in allen Quadranten der lahmen Vorderextremität bis auf den kaudo-medialen Quadranten niedriger, IFz hingegen war nur in beiden kranialen Quadranten niedriger, als bei den gesunden Hunden. Die Kompensation der Lahmheit durch die anderen Extremitäten war ebenfalls komplex: Die kontralaterale Vorderextremität kompensierte durch Mehrbelastung der beiden kaudalen Quadranten, die Hinterextremitäten kompensierten durch Mehrbelastung der kaudo-medialen Quadranten, wobei die kranio-medialen Quadranten weniger belastet wurden. In Bezug auf IFz wurde zusätzlich noch der kaudo-laterale Quadrant mehr belastet. Beide Vorderextremitäten erreichten in nahezu allen Quadranten TPFz später.Diese Studie ist die erste Studie, die die Methode, die Pfoten in vier Quadranten einzuteilen, für eine orthopädische Erkrankung verwendet und diese Daten leisten einen wichtigen Beitrag für weiter folgende Studien mit anderen orthopädischen Erkrankungen.


Im Rahmen der Hochschulschrift entstandene Publikation(en):

Braun, L; Tichy, A; Peham, C; Bockstahler, B (2019): Comparison of vertical force redistribution in the pads of dogs with elbow osteoarthritis and healthy dogs. Vet J. 2019; 250:79-85

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und DownloadsErklärung zur Barrierefreiheit