Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2003

AutorInnen: Urban, RH

Titel: Wirkungen der Omega-3 Fettsäuren auf den Fettstoffwechsel bei der Katze.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 95.

Betreut von:

Iben Christine


Abstract:
In diesem Cross-over Versuch wurden 19 europäische Kurzhaarkatzen, davon 10 erwachsene und 9 alte Tiere, mit einem Versuchsfutter (n-6:n-3 = 0,4:1) und einem Kontrollfutter (n-6:n-3 = 7,2:1) insgesamt 16 Wochen lang gefüttert. Im Abstand von jeweils vier Wochen wurde den Katzen Blut abgenommen, das hämatologisch, blutchemisch (Triglyzeridgehalt, Leberparameter, Gallensäuren, Cholesterin, HDL-Cholesterin) und auf Gerinnungsparameter untersucht wurde. Weiters wurde das Fettsäurenmuster bestimmt. Hiezu wurde das Totallipid mittels modifizierter Folch Methode aus dem Plasma gewonnen und in einer Gaschromatographie getrennt und detektiert. Beim Fettsäurenmuster im Plasma zeigten sich erwartungsgemäß signifikante Unterschiede. Das n-6:n-3 Verhältnis bei Versuchsfuttergabe betrug 1,3:1, bei Kontrollfuttergabe 8,2:1. Der Triglyzeridspiegel war bei Futter mit Fischölzusatz (n-3 reich) signifikant niedriger. Er betrug 0,21 mmol/l im Vergleich zu 0,30 mmol/l bei Hühnerfettzusatz. Es zeigten sich aber auch im Versuchsverlauf signifikante Unterschiede. Im ersten Durchgang lag der Fettgehalt bei durchschnittlich 0,29 mmol/l, im zweiten bei 0,22 mmol/l. Der Cholesterin- (15 %) und der HDL-Cholesteringehalt (14 %) waren bei -3 Fütterung ebenfalls signifikanter erniedrigt. Beim Cholesterin/HDL-Cholesterin Quotienten konnte aber kein signifikanter Unterschied festgestellt werden. Die Aktivität der alkalischen Phosphatase war bei Versuchsfuttergabe signifikant niedriger als bei Verabreichung von Kontrollfutter. Der Unterschied betrug 20 %. Auch bei den Eosinophilen Granulozyten fielen Unterschiede auf. In diesem Fall bewirkt das Fischöl einen signifikanten Anstieg auf mehr als das Doppelte ihrer Anzahl im Vergleich zum Hühnerfett. Die Gerinnungszeiten stiegen im Verlauf des Versuchs um circa eine Sekunde. Es konnten aber keine signifikanten Unterschiede im Zusammenhang mit dem Futter festgestellt werden.

Schlagworte:
Katze / Fischöl / Triglyzeride Cholesterin alkalische Phosphatase


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads