Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2002

AutorInnen: Hahn, I

Titel: Phytomedizin bei Hunden und Katzen: Gegenwartsaufnahme und Zukunftsaussichten im 21. Jahrhundert, aus Sicht von praktizierenden Tierärzt/innen in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 132.

Betreut von:

Zitterl-Eglseer Karin


Zugehörige(s) Projekt(e): Tierärzteumfrage über die Verwendung von Phytotherapeutika in Österreich, Deutschland und der Schweiz


Abstract:
Ziel meiner Doktorarbeit war es, Auskünfte über die gegenwärtige Situation und die Zukunftsaussichten der Phytomedizin in drei deutschsprachigen Ländern zu erhalten. Dazu habe ich 2675 Fragebögen via Internet an TierärztInnen in Österreich, Deutschland und der Schweiz verschickt und die gesammelten Daten (die Rücklaufquote war mit 7,8 % relativ niedrig) anschließend statistisch ausgewertet Die Wirksamkeit derzeit am Markt befindlicher Phytoprodukte beurteilten 51 % der antwortenden TierärztInnen als sehr gut beziehungsweise gut. 46 % der TierärztInnen sind zufrieden mit der Art Phytoprodukte, die sie gerade benutzen, würden aber auch zu anderen Arten wechseln. Als schlecht durch Phytotherapeutika abgedeckte Bereiche bezüglich Verfügbarkeit und Qualität ergaben sich Endo- und Ektoparasitosen sowie Augen- und Ohrenerkrankungen. 67 % der TierärztInnen meinten, es solle kein Preisunterschied zwischen Phytoprodukten und Synthetika bestehen. Bei zukünftigen Phytotherapeutika sind den TierärztInnen die Wirksamkeit, die Nebenwirkungen, die Sicherheit und die Akzeptanz der Tiere am wichtigsten. 58 % der TierärztInnen sind an präventiven Phyto-Futterzusatzstoffen interessiert. Den hauptsächlichen Einsatz von Phytoprodukten in der Zukunft sehen 72 % der TierärztInnen sowohl in der Behandlung als auch der Prophylaxe. Den Trend in der Phytomedizin betrachten 59 % der TierärztInnen als steigend, was zeigt, dass das Interesse an Phytotherapeutika in der Veterinärmedizin noch zunimmt.

Schlagworte:
Phytotherapeutika, Tierärzte, Verwendung, Anforderungen


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads