Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2003

AutorInnen: Kern, M

Titel: Der Einsatz von pflanzlichen Arzneien in der Kleintier- und Pferdemedizin in Oberösterreich.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 91.


Betreut von:

Zitterl-Eglseer Karin


Zugehörige(s) Projekt(e): Tierärzteumfrage über die Verwendung von Phytotherapeutika in Österreich, Deutschland und der Schweiz


Abstract:
Anhand der Auswertung von 77 Fragebögen wurde die Einsatzhäufigkeit von Phytopharmaka in der Kleintier- und Pferdemedizin in Oberösterreich dargestellt und mit den bereits erhobenen Bundesländern Kärnten und Wien verglichen. Aus den Ergebnissen der Befragung in Oberösterreich, Kärnten und Wien ist zu schließen, dass Phytotherapeutika in der Praxis zwar eingesetzt wurden, ihre Einsatzhäufigkeit jedoch nur bei Stullmisan, Crataegutt, Colosan, Criniton und Wundbalsam Vana sowie Lanitop mehr als 50% betraf und diese auch hauptsächlich als zusätzliches Medikament Verwendung fanden. Gleiches galt auch für den Einsatz von Tees, der sich größtenteils auf die Sorten Käsepappel und Kamille beschränkte. Hinsichtlich des Verlaufes der Erkrankung wurden Pflanzenarzneien hauptsächlich bei chronischen Leiden und als Prophylaxe eingesetzt, wobei dies meist Erkrankungen der Haut, des Bewegungsapparates und des Gastrointestinaltraktes betraf. In allen drei befragten Bundesländern wurden Hunde und Katzen am meisten mit Phytotherapeutika behandelt. Die Beurteilung der pflanzlichen Arzneien wurde von den TierbesitzerInnen als durchwegs positiv bewertet, während sich die Tierärzte und Tierärztinnen hier hauptsächlich neutral äußerten. Bezüglich der Frage nach den Weiterbildungsmöglichkeiten gaben mehr als die Hälfte der Befragten zur Antwort, dass sie sich noch nie zu diesem Thema informiert haben, während ebenso viele der Meinung waren, dass ausreichend Möglichkeiten dafür zur Verfügung stünden. Hinsichtlich dieser Ergebnisse ist zu erkennen, dass das Interesse an Phytotherapeutika in der Veterinärmedizin zunimmt und dies ein verstärktes Engagement für TierärztInnen, Forschung und Industrie erfordert.

Schlagworte:
Phytotherapie / Einsatzbereich / Pferd / Kleintier


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads