Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2011

AutorInnen: Hajdari, Avni

Titel: Phytochemical Variability of Some Valuable Secondary Metabolites of Betonica officinalis, Stachys sylvatica and Colchicum autumnale from Wild Populations in Kosovo.

Titelvariante: Phytochemische Variabilität von Betonica officinalis, Stachys sylvatica und Colchicum autumnale von Wildpopulationen aus dem Kosovo

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 92.


Betreut von:

Novak Johannes

Begutachtet von:
Razzazi-Fazeli Ebrahim

Einrichtung:
Institut für Tierernährung und funktionelle Pflanzenstoffe


Abschluss Datum: 14.04.11


Abstract:
In dieser Arbeit wurde die Variabilität von sekundären Metaboliten von drei Pflanzenarten (Betonica officinalis, Stachys sylvatica und Colchicum autumnale) analysiert. Das Ziel dieser Arbeit war es, die chemische Zusammensetzung der ätherischen Öle, Gesamtphenole, Gesamtflavonoide, antioxidative Aktivität und Alkaloide zu studieren, um die natürliche Variation zwischen verschiedenen Pflanzen, pflanzlichen Organen und Wildpopulationen zu bewerten. Ätherische Öle wurden durch Mikrowasserdampfdestillation gewonnen und mittels Gaschromatographie FID detektor und Gaschromatographie/Massenspektrometrie (GC-MS) analysiert. Gesamtflavonoide, -phenole und antioxidative Aktivität wurde durch UV/Visspektrophotometrische Methoden bestimmt. Colchicin wurde mittels Hochdruckflüssigkeitschromatographie (HPLC) bestimmt. Im ätherischen Öl von B. officinalis wurden neunundsechzig Bestandteile identifiziert. Die wichtigsten Verbindungen des ätherischen Öls waren [alpha]-Pinen, 1-Octen-3-ol, [alpha]-Bourbonen, beta-Caryophyllen, trans-[alpha]-Farnesen und Germacran D. Die Konzentration des ätherischen Öls zeigte auch signifikante Unterschiede zwischen den drei Populationen und den Pflanzenorganen. Die Konzentration der Gesamtflavonoide und -phenole war in den Blättern von B. officinalis etwa 3-mal höher als in den Wurzeln. Folglich war die höchste antioxidative Aktivität auch in den Blättern enthalten. Die Konzentrationen der Flavonoide und Phenole in den Blättern zeigten eine sehr hohe positive Korrelation zu beiden antioxidativen Systemen. Achtundzwanzig flüchtigen Bestandteile wurden identifiziert im ätherischen Öl der Stachys sylvatica. Die wichtigsten waren [alpha]-Pinen, [beta]-Pinen und Germacran-D. Gesamtphenole, flavonoide sowie die DPPH antioxidative Aktivität waren in Gërmia niedriger als in den beiden anderen Orten, während die antioxidative Aktivität, gemessen mit der FRAP-Methode, weniger Variabilität zeigte. Der Gehalt an Colchicin der Blüten war in allen Populationen um ca. das 2-fache höher als in den Knollen. Der höchste Gehalt an Colchicin wurde in Blüten und Knollen in Duhle gefunden. Die Blüten aus Gërmia waren im Colchicingehalt etwas höher als Blüten aus Mushtisht.

Schlagworte:
DPPH / FRAP / Betonica officinalis / Stachys sylvatica / Colchicum autumnale / ätherische Öle / Phenole / Flavonoide / antioxidative Aktivität / Kosovo


Im Rahmen der Hochschulschrift entstandene Publikation(en):

Hajdari, A; Novak, J; Mustafa, B; Franz, C (2012): Essential oil composition and antioxidant activity of Stachys sylvatica L. (Lamiaceae) from different wild populations in Kosovo. Nat Prod Res. 2012; 26(18):1676-1681

Hajdari, A; Mustafa, B; Franz, C; Novak, J (2010): Total Flavonoids, Total Phenolics and Antioxidant Activity of Betonica officinalis L. from Kosovo. Acta Horticulturae (860) 75-80.

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads