Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2002

AutorInnen: Petz, R

Titel: Evaluierung der Verbreitung von Porcinem Reproduktivem und Respiratorischem Syndrom und Schweineinfluenza in den Betrieben des Burgenländischen Schweinezuchtverbandes und Ausarbeitung von Sanierungskonzepten.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 95.

Betreut von:

Schuh Maximilian


Abstract:
Aufgrund respiratorischer Probleme wurde in 9 Betrieben des Burgenländischen Schweine-zuchtverbandes ein Programm zur Evaluierung der Ursachen mit dem Ziel entsprechende Sanierungsprogramme zu erarbeiten gestartet. Die Studie basierte auf der serologischen, der klinischen und pathologischen Untersuchung und einer Bestandsuntersuchung hinsichtlich Betriebsmanagement, Betriebshygiene und Tierhaltung. Alle Betriebe des Zuchtverbandes wurden untersucht, je Betrieb 17 Tiere, 3 Altsauen, 4 Jungsauen und 10 Läufer. Insgesamt wurden 153 Blutproben serologisch analysiert. Die serologische Untersuchung umfasste die Bestimmung von Antikörpern gegen PRRSV und Influenza. In 6 Betrieben wurden Antikörper gegen PRRSV nachgewiesen. Europäische Stämme waren in allen 6 Betrieben vertreten, amerikanische Stämme in 3 Betrieben. Antikörper gegen Influenza wurden in 7 Betrieben nachgewiesen, die Serotypen H1N1 und H3N2 gemeinsam in 3 Betrieben, in einem Betrieb ausschließlich H1N1 und in 3 Betrieben nur H3N2. In 5 Betrieben wurden sowohl Antikörper gegen Influenza, als auch gegen PRRSV nachgewiesen, in 2 Betrieben ausschließlich gegen Influenza und in einem Betrieb gegen PRRSV. In einem Betrieb waren weder Antikörper gegen Influenza, noch gegen PRRSV festzustellen. Die klinische Untersuchung von 27 Läufern, je 3 pro Betrieb, ergab keine Hinweise auf respiratorische Erkrankungen. Bei der pathologischen Untersuchung zeigten jedoch 26 der 27 untersuchten Läufer, Veränderungen im Bereich des Atmungstraktes (Deformation der Nasenscheidewand bzw. der Conchien, Lungenödem, Lungenemphysem, Stauungslunge, Pneumonien). Die Bestandsuntersuchung erfolgte mittels der für diese Untersuchung für den Burgenländischen Tiergesundheitsdienst erarbeiteten Checkliste. Neben Problemen bei allgemeinen Hygieneprogrammen, wie Reinigung und Desinfektion sowie Parasitenbekämpfung, zeigten sich vor allem Mängel im Personen- und Tierverkehr. So waren Personalschleusen nur in zwei Betrieben und ein Quarantänestall nur in einem Betrieb vorhanden und wurden zudem nicht entsprechend genutzt. Basierend auf diesen Ergebnissen wurde ein Sanierungsprogramm erarbeitet, das in seinem allgemeinen Teil aus einem Maßnahmenkatalog zur Verbesserung von Betriebsmanagement, Betriebshygiene und Tierhaltung besteht und in seinem speziellen Teil auf spezifische Vorschläge zur Bekämpfung von Influenza und PRRS eingeht.

Schlagworte:
Influenza / PRRS / Management / Hygiene / Sanierungsprogramme


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads