Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2010

AutorInnen: Weihs, Wolfgang

Titel: Wiederbelebung unter Einsatz von schneller extrakorporaler Kühlung auf Hirntemperaturen von 30°C, 24°C und 18°C während Herzstillstandes im Schweinemodell.

Titelvariante: Outcome after resuscitation using controlled rapid extracorporeal cooling to a brain temperature of 30 degrees C, 24 degrees C and 18 degrees C during cardiac arrest in pigs

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 38.


Betreut von:

Sipos Wolfgang

Begutachtet von:
Schmidt Peter

Einrichtung:
Universitätsklinik für Schweine


Abschluss Datum: 07.10.10


Abstract:
Das Ziel der hier vorgestellten Studie war, das optimale Temperaturniveau für eine therapeutische Hypothermie während Herzstillstandes noch vor Beginn der Wiederbelebung mit einem extrakorporalen Kühlsystem ohne Flüssigkeitsüberladung zu finden und die Unterschiede im neurologischen Ergebnis nach 9tägiger Beobachtung in den unterschiedlichen Studiengruppen zu beobachten. In einem prospektiven randomisierten Experiment wurde bei 24 Edelschweinen (31-38 kg) ein Herzstilland, eingeleitet durch Kammerflimmern, für 15 min ausgelöst, welcher gefolgt war von 1, 3, oder 5 Minuten (n=8 je Studiengruppe) 4°C Kühlung mittels extrakorporalem Kühlsystem via Ballonkatheter und Wiederbelebung mit kardiopulmonalem Bypasssystem. 60 Minuten nach Beginn des eingeleiteten Herzstillstandes wurde mit Defibrillationsversuchen gestartet. Milde Hypothermie (34,5°C) und Intensivbetreuung wurden für 20 h aufrechterhalten und das neurologische Endergebnis nach 9 Tagen erhoben. Die Hirntemperatur wurde durch das Kühlsystem in der 1min-Kühlgruppe von 38,5°C auf 30.4±1.6°C innerhalb von 221±81 s gekühlt, auf 24.2±4.6°C innerhalb von 375±127 s in der 3min-Kühlgruppe und auf 18.8±4.0°C innerhalb von 450±121 s in der 5min-Kühlgruppe. Rosc (Restoration of spontaneous circulation=Wiederlangen eines selbständigen Kreislaufes) wurde bei 7 Tieren in der 1min-Kühlgruppe, bei 6 Tieren in der 3min-Kühlgruppe und bei 6 Tieren in der 5min-Kühlgruppe (p = 0.78) erreicht, während Überleben bis zum Tag 9 nur in 6, 3 und 3 Tieren in jeder Gruppe erzielt werden konnte (p =0.22). Das extrakorporale Kühlsystem hat sehr schnell die gewünschten Hirntemperaturniveaus erreicht. Die Unterschiede im neurologischen Ergebnis zwischen den drei Studiengruppen mit unterschiedlichen Hypothermieniveaus (30°C, 24°C und 18°C) während Herzstillstand, noch vor Beginn der Wiederbelebung, waren statistisch nicht signifikant. Die Tiere mit dem geringsten Temperaturabfall zeigten aber einen Trend zum besten Ergebnis nach Überleben von 9 Tagen. Weitere Experimente sind notwendig, um bessere Methoden für die Einleitung von Hypothermie sowie für das optimale Temperaturniveau der therapeutischen Hypothermie während Herzstillstand zu finden.

Schlagworte:
therapeutische Hypothermie / Wiederbelebung nach Herzstillstand / extrakorporales Bypasskühlsystem / Schweinemodell


Im Rahmen der Hochschulschrift entstandene Publikation(en):

Weihs, W; Krizanac, D; Sterz, F; Sipos, W; Högler, S; Janata, A; Holzer, M; Losert, UM; Behringer, W (2010): Outcome after resuscitation using controlled rapid extracorporeal cooling to a brain temperature of 30 degrees C, 24 degrees C and 18 degrees C during cardiac arrest in pigs. Resuscitation. 2010; 81(2):242-247

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads