Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Diplomarbeit

Publikationsjahr: 2011

AutorInnen: Hellmich, Ruth Elke

Titel: Vergleich der Sicherheit und Wirksamkeit eines One-Shot-Impfstoffes mit einem Two-Shot-Impfstoff gegen Mycoplasma hyopneumoniae in einem kombinierten steirischen Schweineerzeugerbetrieb.

Titelvariante: Comparison of the safety and efficiency of a one-shot vaccination to a two-shot vaccination against Mycoplasma hyopneumoniae in a combined Styrian swine production

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 57.


Betreut von:

Ritzmann Mathias

Begutachtet von:
Busse Hans-Jürgen

Einrichtung:
Universitätsklinik für Schweine


Abschluss Datum: 15.12.11


Abstract:
In dieser Projektstudie wurde die Wirkung von zwei Vakzinen gegen Mycoplasma hyopneumoniae, dem Erreger der enzootischen Pneumonie des Schweines, verglichen. Die Beurteilung erfolgte anband adspektorischer und palpatorischer Untersuchung der frischen Schlachtlungen von 356 Schweinen, von denen 185 Tiere in der ersten Lebenswoche mit dem Einmal-ImpfstoffStellamune One• (Fa. Pfizer) und 171 Tiere in der ersten und vierten Lebenswoche mit dem Zweimal-Impfstoff Stellamune Mycoplasma• (Fa. Pfizer) vom Leiter des Studienbetriebes geimpft worden waren. Sowohl die One-Shot- als auch die Two-Shot-Vakzine wurde von allen Tieren ohne Komplikationen vertragen. Vor Studienbeginn wurden serologische Untersuchungen von zehn willkürlich gewählten Tieren des Bestandes sowie eine Lungenbeurteilung am Schlachtband von 141 Tieren durchgeführt um die Erregerlage im Betrieb zu ermitteln. Diese wurde als insgesamt günstig befunden, wobei M. hyopneumoniae in sämtlichen Untersuchungen nachgewiesen wurde. Aufgrund des niedrigen Durchschnittsgewichtes bei einem relativ hohen Alter der Schlachttiere kann davon ausgegangen werden, dass die Infektion mit M. hyopneumoniae bereits in der Ferkelbucht erfolgt. Die Lungenbeurteilungen der beiden Gruppen brachten keine statistisch signifikant unterschiedlichen Ergebnisse. Es kann aber ein Trend hinsichtlich Verminderung der Lungenläsionen durch die OneShot- Vakzine erkannt werden. Im Bereich der Spitzenlappen-Pneumonien und der Pleuritiden schnitt die Two-Shot-Vakzine tendenziell besser ab. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass zwischen OneShot und Two-Shot-Vakzine in einem gut geführten Betrieb mit günstiger Erregerlage (geschlossener Betrieb, keine Eingliederung von betriebsfremden Tieren, All-in-all-out System) keine Unterschiede bestehen.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads