Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Diplomarbeit

Publikationsjahr: 2009

AutorInnen: Muri, Ursula

Titel: Untersuchung zu Klauenmaßen von immunkastrierten und chirurgisch kastrierten männlichen sowie von weiblichen Schlachtschweinen.

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 56.


Betreut von:

Schmoll Friedrich

Begutachtet von:
Baumgartner Johannes

Einrichtung:
Institut für Lebensmittelsicherheit, Lebensmitteltechnologie und öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin, Abteilung für Öffentliches Veterinärwesen und Epidemiologie


Abschluss Datum: 13.08.09


Abstract:
Es werden seit längerem Alternativen zur chirurgischen Kastration ohne Schmerzausschaltung gesucht, um Fleisch ohne Ebergeruch produzieren zu können. Eine Methode ist die Immunkastration. In dieser Diplomarbeit wurde untersucht, wie sich die Klauengröße zwischen männlichen Schweinen, die immunologisch kastriert wurden, von chirurgisch kastrierten männlichen Schweinen sowie von weiblichen Schweinen unterscheidet. Dazu wurden bei den untersuchten Schweinen die Klauen zum Zeitpunkt der Schlachtung gefilmt, und am Computer hinsichtlich Größe und Form der Auftrittsfläche vermessen. Dabei wurden folgende Parameter erhoben: Hornauftrittsfläche, Ballenauftrittsfläche, Klauenlänge, Klauenbreite in der Mitte der Auftrittsfläche und Klauenbreite am axialen Übergang von Hornfläche zur Ballenfläche. Die Auftrittsfläche der Klauen war bei weiblichen und den chirurgisch kastrierten männlichen Schweinen gleich groß. Im Gegensatz dazu war die Auftrittsfläche, insbesondere die Ballenauftrittsfläche der Klauen der immunkastrierten männlichen Tiere deutlich größer als die Klauen der weiblichen Tiere und auch als die Klauen der konventionell kastrierten männlichen Vergleichstiere. Die Auftrittsfläche der Klauen war bei allen drei Gruppen von Schweinen an den Vorderextremitäten größer als an den Hinterextremitäten. Diese Unterschiede waren an der medialen Klaue am stärksten ausgeprägt. Die lateralen Klauen einer Extremität waren meist größer als die medialen. Das zeigte sich am deutlichsten an den Hinterextremitäten der immunkastrierten männlichen Tiere, bei welchen alle gemessenen Parameter lateral größer waren. Weibliche Schweine zeigten an der Vorderextremität keinen signifikanten Größenunterschied zwischen der Außen- und der Innenklaue. An den Hinterextremitäten jedoch waren sowohl die Auftrittsfläche, als auch die Breite an beiden gemessenen Stellen lateral signifikant größer. Bei den chirurgisch kastrierten männlichen Schweinen hingegen waren die lateralen Klauen vorne breiter als die medialen Klauen. Bei den immunkastrierten männlichen Tieren war an den Vorderklauen die laterale Klaue sowohl breiter, als auch die Ballenauftrittsfläche größer. An den Klauen der Hinterextremitäten konnten bei allen drei Gruppen signifikante Größenunterschiede zwischen lateraler und medialer Klaue festgestellt werden. Die vorderen lateralen und medialen Klauen waren bei den weiblichen Schweinen, den kastrierten männlichen Schweinen, sowie bei den immunkastrierten männlichen Tieren größer als die Klauen der Hinterextremitäten. Die Untersuchung zeigte, dass bei der Mast von immunkastrierten männlichen Schweinen mit einer größeren Auftrittsfläche der Klauen zu rechnen ist als bei der herkömmlichen chirurgischen Kastrationsmethode.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads