Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Master Thesis

Publikationsjahr: 2010

AutorInnen: Pölzler, Thomas

Titel: Praktische Evaluierung eines Schnelltests zur Diagnose von Campylobacter spp. in Geflügelkot und Verifizierung mittels quantitativer Kultur sowie Real-Time PCR.

Quelle: Master Thesis, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 75.


Betreut von:

Hess Michael
Köfer Josef

Einrichtung:
Universitätsklinik für Geflügel und Fische


Abschluss Datum: 01.03.2010


Abstract:
Die humanen Campylobacteriosen stehen bereits an erster Stelle der akut bakteriellen Gastro-Enteritiden in den Industrieländern der Erde. Eine der wichtigsten Infektionsquellen stellen Geflügelfleisch und Geflügelfleischprodukte dar. Die Ergebnisse des holländischen CARMA-Projektes deuten darauf hin, dass die größte Gefahr für den Menschen von Campylobacter hoch ausscheidenden (≥ 7 log10 cfu/g) Mastgeflügelherden ausgeht. Wenn es gelingt, diese Herden aus der Frischfleischproduktion fernzuhalten und einer geeigneten Behandlung oder Verarbeitung zuzuführen, könnte das Infektionsrisiko für den Menschen deutlich gesenkt werden (NAUTA und HAVELAAR, 2008). Um die Herden zu identifizieren, die Campylobacter hochausscheiden, wurde ein einfacher Schnelltest entwickelt (WADL, 2008). Dieser Test wurde im Rahmen der so genannten „Base-Line-Study Campylobacter für Masthühnerherden“, die aufgrund der Entscheidung der Kommission 2007/516/EG abgehalten wurde, auf seine Praxistauglichkeit überprüft. Die Ergebnisse lagen alle über dem von WADL (2008) ermittelten Detektionslimits von ≥ 6.6 log10 cfu/g Kot für C. jejuni und ≥ 7.1 log10 cfu/g Kot für C. coli unter Laborbedingungen. Von den 187 untersuchten Herden waren im Lateral-flow-Test 102 positiv, was durch die Referenzmethode ISO 10272 bestätigt werden konnte. Weitere 69 Herden reagierten sowohl im Schnelltest als auch in der Referenzmethode negativ. Der Test ergab vier falsch positive und ein falsch negatives Ergebnis. Im Vergleich zur Referenzmethode, ergab sich für den Schnelltest eine Sensitivität von 89.5 % und Spezifität von 94.5 %. Aus den Ergebnissen der Referenzmethode konnte für den Untersuchungszeitraum von April-November 2008 eine Herdenprävalenz für Campylobacter spp. von 61 % ermittelt werden. Die Ergebnisse von Schnelltest und Referenzmethode verglich man mit einer quantitative real-time PCR. Diese ergab groß teils höhere Konzentrationen als die Referenzmethode. Durch die höhere Anzahl an Campylobacter positiven Proben in der quantitativen real-time PCR errechnete sich eine Herdenprävalenz von 71.7 % für den oben genannten Untersuchungszeitraum.

Schlagworte:
Campylobacter, Schnelltest, Mastgeflügelherden, Hühner, Real time PCR


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads