Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2014

AutorInnen: Steinparzer, Romana

Titel: Serologischer Nachweis von Antikörpern gegen Toxoplasma gondii bei natürlich exponierten Mastschweinen: Vergleich der Ergebnisse von drei ELISA-Tests mit einem Agglutinationstest.

Titelvariante: Serological detection of antibodies against Toxoplasma gondii in naturally exposed fattening pigs: Comparison of the results of three ELISA tests with an agglutination test

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 72.


Betreut von:

Köfer Josef

Begutachtet von:
Hennig-Pauka Isabel

Einrichtung:
Institut für Lebensmittelsicherheit, Lebensmitteltechnologie und öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin, Abteilung für Öffentliches Veterinärwesen und Epidemiologie


Abschluss Datum: 20.03.15


Abstract:
Toxoplasmose ist eine weltweit verbreitete, zoonotische Infektionskrankheit, die durch den parasitären Erreger Toxoplasma gondii verursacht wird. Die Übertragung des Erregers auf den Menschen erfolgt unter anderem durch den Verzehr von rohem Schweinefleisch. Serologische Tests können verwendet werden, um Toxoplasma gondii Antikörper in Schweinebetrieben nachzuweisen und potentiell kontaminiertes Schweinefleisch zu identifizieren. Ziel dieser Studie war es, das Vorkommen von Toxoplasma gondii Antikörpern im Serum von natürlich exponierten Mastschweinen mit drei verschiedenen, kommerziell erhältlichen Enzyme Linked Immunosorbent Assays (ELISA) im Vergleich zu einem modifizierten Agglutinationstest (MAT) als Referenzmethode nachzuweisen. Im Rahmen der durchgeführten Studie wurden von 1.368 natürlich exponierten Mastschweinen aus 73 österreichischen Schweinebetrieben Serumproben gewonnen. Vom MAT wurden 6,5 %, von ELISA I 6,7 %, von ELISA II 4,8 % und von ELISA III 4,3 % der Mastschweine als Toxoplasma gondii Antikörper positiv erkannt. Die Übereinstimmung hinsichtlich des Kappa Koeffizienten (k) zwischen MAT und ELISA I (k =0,62), II (k = 0,64) und III (k = 0.67) wurde als gut angesehen. Mindestens ein Mastschwein wurde vom MAT in 17 (23,3 %), von ELISA I in 26 (35,6 %), von ELISA II in 16 (21,9 %) und von ELISA III in 11 (15,1 %) Betrieben als Toxoplasma gondii Antikörper positiv identifiziert. Betriebe mit einer hohen Anzahl an Toxoplasma gondii Antikörper positiven Schweinen und/oder Schweinen mit einem hohen positiven Wert im serologischen Test wurden von allen vier serologischen Tests als positiv erkannt. Auf Grund des Vorkommens von Toxoplasma gondii Antikörpern bei österreichischen Mastschweinen ist ein Monitoring und Surveillance Programm mittels serologischen Tests sinnvoll, um Betriebe mit einem hohen Risiko von Toxoplasma gondii Antikörper positiven Schweinen zu erkennen.

Schlagworte:
Toxoplasmose / Schwein / Agglutinationstest / ELISA / Monitoring


Im Rahmen der Hochschulschrift entstandene Publikation(en):

Steinparzer, R; Reisp, K; Grünberger, B; Köfer, J; Schmoll, F; Sattler, T (2015): Comparison of different commercial serological tests for the detection of Toxoplasma gondii antibodies in serum of naturally exposed pigs. Zoonoses Public Health. 2015; 62(2):119-124

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads