Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Diplomarbeit

Publikationsjahr: 2012

AutorInnen: Stejskal, Manuela

Titel: Untersuchung der Auswirkung von Procox® auf die Darmflora von Welpen.

Titelvariante: Examination of the effect on the gut flora of puppies by procox®

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 56.


Betreut von:

Ehling-Schulz Monika

Begutachtet von:
Iben Christine

Einrichtung:
Institut für Mikrobiologie, Abteilung für Funktionelle Mikrobiologie


Abschluss Datum: 24.09.12


Abstract:
Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, den Einfluss vom Antiparasitikum Procox® auf die Besiedelung und Vermehrung von pathogenen Keimen im Darm von Welpen in deren ersten Lebenswochen unter Zuhilfenahme bakteriologischer Kotuntersuchungen zu untersuchen. Hierfür wurden sechs Würfe unterschiedlicher Rassen mit insgesamt 46 Welpen herangezogen. Innerhalb der Würfe wurden die Welpen zufällig in eine Behandlungsgruppe und in eine Kontrollgruppe geteilt. Die Behandlungsgruppen (n = 24) wurden in der 3., 5. und 7.Woche mit 0,5 ml Procox® pro kg Körpergewicht, das 0,45 mg Emodepsid pro kg Körpergewicht und 9 mg Toltrazuril pro kg Körpergewicht entspricht, behandelt. Zum Vergleich wurden die Kontrollgruppen (n =22) im selben Intervall mit herkömmlichen Antiparasitika behandelt. 15 Welpen bekamen Banminth®, in der Dosierung von 5 mg Pyrantel pro kg Körpergewicht, und 7 Welpen bekamen Drontal®, in der Dosierung von 5 mg Praziquantel pro kg Körpergewicht und 57,5 mg Pyrantelembonat pro kg Körpergewicht. Alle Probanden wurden wöchentlich ab der 3. Lebenswoche bis einschließlich der 8. Lebenswoche einer abgekürzten allgemeinen klinischen Untersuchung unterzogen und abgewogen. Im Wurf 1, 2 und 3 wurden Kotproben von jedem Welpen in der 4., 6. und 8. Lebenswoche für die bakteriologische Untersuchung gesammelt. Kotproben von allen Welpen aus den Würfen 4, 5 und 6 wurden nur in der 8. Lebenswoche entnommen. Zur Erfassung von Veränderungen in der Darmflora wurden folgende pathogene Erreger genommen, C. perfringens, hämolysierende E. coli, Salmonella spp. sowie C. albicans. Bei der klinischen Untersuchung der Würfe 1, 2 und 3 war kein Welpe auffällig sowie die Kotproben keine Veränderung in der Konsistenz aufwiesen. Die bakteriologischen Befunde der Behandlungsgruppen und der Kontrollgruppen der Würfe 1, 2 und 3 wurden in der 4., 6. und 8. Lebenswoche verglichen. Hierbei gab es zwischen den Behandlungsgruppen und den Kontrollgruppen keinen signifikanten Unterschied (p-Werte bezüglich hämolysierende E. coli: 4. Lebenswoche p = 0,923, 6. Lebenswoche p = 0,539, 8. Lebenswoche p = 0,381. p-Werte bezüglich C. perfringens: 4. Lebenswoche p = 0,346, 6. Lebenswoche p = 0,497, 8. Lebenswoche p = 0,418. p-Werte bezüglich C. albicans: 4. Lebenswoche p = 0,974, 6. Lebenswoche p = 1, 8. Lebenswoche p = 1). Ebenso erbrachte der Vergleich der bakteriologischen Befunde der Behandlungstiere und der Kontrolltiere aller sechs Würfe in der 8. Lebenswoche keinen signifikanten Unterschied (hämolysierender E. coli: p = 0,236, C. perfringens: p = 0,406, C. albicans: p = 0,600). Die geringe Probandenanzahl sowie die nicht berücksichtigten Einflussfaktoren auf die Darmflora, wie Ernährung, Lebensumstände und Immunität, können Gründe für diese ausgewerteten Ergebnisse sein. Arbeiten über den Einfluss von Antiparasitika auf die Darmflora von Hunden sind bis dato nicht vorhanden. Aus der vorliegenden Studie geht hervor, dass das Antiparasitikum Procox® keine Wirkung auf canine Darmmikroben besitzt. Infolgedessen bestehen aus bakteriologischer Sicht für den Einsatz von Procox® bei Welpen keine Einwände.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads