Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2008

AutorInnen: Wenzel, N

Titel: Veränderungen der Wasserstoffexhalation während einer Weideperiode und Einfluss der verschiedenen Wachstumsstadien von Weideaufwuchs auf die enterale mikrobielle Fermentation von Pferden.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 165.


Betreut von:

Van Den Hoven Rene
Zentek Jürgen


Abstract:
In der vorliegenden Studie wurde der Einfluss der Zusammensetzung von Weideaufwuchs auf Fermentationsvorgänge im Darm mithilfe der Wasserstoffanalyse aus dem Exhalat von Pferden und durch anschließende in vitro-Versuche untersucht. Analysen berücksichtigten die Rohnährstoffe und auch die Gehalte an Fruktanen im Weideaufwuchs. Es wurden im Abstand von 14 Tagen 3-mal täglich bei 8 Pferden Wasserstoff in der Exhalationsluft mit einem Wasserstoffmonitor (LactoFAN®) gemessen. An jedem Messtag wurde eine Probe des Aufwuchses entnommen und das Wetter dokumentiert. Zusätzlich wurden Temperaturdaten von der Wetterstation Grub verwertet. Weiters erfolgten in vitro-Versuche. Im Langzeitfermentationssystem wurden pH-Wert und Gasproduktion gemessen und Proben zur Analyse auf Ammoniak, Laktat und flüchtige Fettsäuren entnommen. Zusätzlich wurde die Gasproduktion in einem Kurzzeitinkubationsystem über 24 Stunden gemessen. Am letzten Messtag wurden die höchsten Wasserstoffkonzentrationen gemessen. Die Wasserstoffgehalte am Morgen waren am niedrigsten, die Abendwerte am höchsten. Der Rohfaser-, der Rohprotein- und der Fruktangehalt korrelierten mit dem Wasserstoffgehalt. Die im Langzeitfermentationsversuch gemessenen pH-Werte zeigten signifikante Unterschiede zwischen dem Kontrollfermenter und den mit Aufwuchs versehenen Fermentoren. Die Ammoniakgehalte zeigten zu den verschiedenen Messzeitpunkten signifikante Unterschiede. Es konnte eine signifikant höhere Menge an flüchtigen Fettsäuren bei Verwendung des Aufwuchses vom Juni im Vergleich zu den anderen Proben nachgewiesen werden. Die Gasproduktion zeigte keine einheitliche Tendenz. Als Schlussfolgerung ergibt sich, dass verschiedene Nährstoffgehalte im Weideaufwuchs die enterale mikrobielle Fermentation in Pferden beeinflussen. Der eingesetzte Wasserstoffsensor ermöglicht die Anwendung von Wasserstoffexhalationstests beim Pferd unter üblichen Haltungsbedingungen. Der in vitro-Versuch brachte Ergebnisse, die allerdings nur zum Teil mit den in vivo-Untersuchungen an den Pferden übereinstimmten.

Schlagworte:
Pferde / Wasserstoff / Exhalation / Wasserstoffmonitor / Weide / Futteranalyse / in vitro


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads