Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2011

AutorInnen: Haltmayer, Eva

Titel: Non invasive lung function testing in horses: breathing pattern and thoraco-abdominal asynchrony in horses with chronic obstructive and inflammatory lung disease.

Titelvariante: Nicht invasive Lungenfunktionsmessung bei Pferden: Atemmuster und thorako-abdominale Asynchronität bei Pferden mit chronisch obstruktiven und entzündlichen Lungenerkrankungen

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 43.


Autor/innen der Vetmeduni Vienna:

Haltmayer Eva

Betreut von:
Schramel Johannes
Van Den Hoven Rene

Begutachtet von:
Moens Yves
Van Den Hoven Rene

Einrichtung:
Klinische Abteilung für Interne Medizin Pferde


Abschluss Datum: 14.04.11


Abstract:
Das Ziel dieser Studie war es mit Hilfe von Veränderungen in der TAA in Ruheatmung und CO2 induzierter Hyperventilation, zwischen gesunden Pferden, Pferden mit IAD und Pferden mit RAO unterscheiden zu können. Die TAA von 34 Pferden wurde mit Hilfe der RUP Messungen berechnet, einerseits in Ruheatmung, andererseits während CO2 induzierter Hyperventilation. Zusätzlich wurde von jedem Patienten eine BAL Zytologie gewonnen, sowohl eine klinische Untersuchung, als auch eine endoskopische Untersuchung der Atemwege durchgeführt und arterielles Blut zur Blutgasanalyse abgenommen. Alle untersuchten Patienten wurden abhängig von der Anzahl neutrophiler Granulozyten in der BAL zu einer der folgenden Gruppen zugeteilt: Gesund, Pferde mit IAD und an RAO erkrankte Pferde. Der Quotient der Pearson Korrelation Koeffizienten wurde herangezogen um Unterschiede in der TAA zwischen Ruheatmung und CO2 induzierter Hyperventilation zu berechnen. An RAO erkrankte Pferde zeigten Quotienten der Pearson Korrelation Koeffizienten die signifikant größer waren als die gesunder Pferde (1.06 vs. 0.88; p=0.08). Die Werte für Pferde mit IAD waren nur schwach signifikant größer als die Werte der Kontrollgruppe (1.035 vs. 0.88; p=0,045). Der Vergleich der Ergebnisse von Pferden mit IAD und Pferden mit RAO ergab keinen signifikanten Unterschied (1.06 vs. 1.035; p=0.779). Der Quotient der Pearson Korrelation Koeffizienten wurde mit einem Klinischen Scoring System verglichen, um dessen Genauigkeit zu evaluieren. Der Vergleich kranker Pferde (RAO und IAD erkrankte Pferde zusammengefasst) und gesunder Pferde ergab keinen signifikanten Unterschied zwischen dem Quotienten der Pearson Korrelation Koeffizienten und dem Klinischen Scoring System (Unterschiede der AUCs 0,137, 95% Cl-0,0602 bis 0,333, p=0,174). Pferde, die an einer obstruktiven Lungenerkrankung leiden, zeigten während CO2 induzierter Hyperventilation eine reduzierte TAA. In diesen Fällen bewegten sich das thorakale und das abdominale Kompartiment daher mit einer großen Synchronität zueinander. Zusammenfassend ergab diese Studie, dass die Messung der TAA mit Hilfe der RUP und anschließende Berechnung des Quotienten der Pearson Korrelation Koeffizienten eine gute Methode darstellt, um zwischen gesunden und von einer obstruktiven Lungenerkrankung betroffenen Pferden zu unterscheiden. Die RUP ist daher eine gute nicht invasive Methode für Lungenfunktionsmessungen.

Schlagworte:
Recurrent Airway Obstruction/ Inflammatory Airway Disease / Respiratory Ultraschall Plethysmographie / thorako-abdominale Asynchronität / CO2 induzierte Hyperventilation


Im Rahmen der Hochschulschrift entstandene Publikation(en):

Haltmayer, E; Reiser, S; Schramel, JP; van den Hoven, R (2013): Breathing pattern and thoracoabdominal asynchrony in horses with chronic obstructive and inflammatory lung disease. Res Vet Sci. 2013; 95(2):654-659

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads