Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Bakkalaureatsarbeit

Publikationsjahr: 2013

AutorInnen: Opitz, Mirjam

Titel: Leistungsprüfungsauftrag vs. Eventveranstalter: die deutschen Galopprennvereine zwischen staatlichem Auftrag und wirtschaftlicher Ausrichtung.

Titelvariante: Performance tests vs. Event organisation - german Racing Clubs between a government order and the economic realization

Quelle: Bakkalaureatsarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 47.


Betreut von:

Van Den Hoven Rene

Begutachtet von:
Aurich Joerg

Einrichtung:
Klinische Abteilung für Interne Medizin Pferde


Abschluss Datum: 18.12.13


Abstract:
In der vorliegenden Arbeit wurde die aktuelle Situation des deutschen Galopprennsportes untersucht. Dafür wurde im ersten Schritt der allgemeine Aufbau erläutert. Anschließend wurde eine Inventur über die deutsche Rennindustrie aufgestellt, um mit deren Hilfe abschließend die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Rennsportes in Deutschland mit Hilfe einer SWOT- Analyse darzustellen. Die negativ Entwicklung und die SWOT- Analyse zeigen, dass die Schwächen klar den Stärken überwiegen. Zu den Stärken zählen vor allem die qualitativ hochwertige deutsche Vollblutzucht und eine große regionale Verbundenheit der Besucher, sowie die Erfahrung und das Engagement in der Vereinsführung. Diesen Stärken stehen vor allem sinkende Rennpreise, sinkende Pferdezahlen, Insolvenzen einzelner Rennbahnen und ein sehr hoher Altersdurchschnitt gegenüber. Risiken, die sich dahinter verbergen sind ein ausbleibender Nachwuchs und durch oft fehlende Vermarktung die wachsende Attraktivität starker Konkurrenten. Die Wetterabhängigkeit der Veranstaltungen und Gesetzesänderungen sind nur bedingt beeinflussbar. Chancen den deutschen Rennsport wieder zu beleben und nachhaltig zu sichern liegen vor allem im Einsatz neuer Technologien und innovativer Ideen junger Leute. Durch diese könnten neue Zielgruppen erfasst werden oder neue Gebäude-/ Anlagenkonzepte umgesetzt werden.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads