Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Diplomarbeit

Publikationsjahr: 2014

AutorInnen: Prußnat, Sybille

Titel: Retrospektive, inventarisierende Studie der Herzpathologien von Pferden, die im Zeitfenster von 2001 bis 2012 in der Klinik für Pferde untersucht wurden.

Titelvariante: Retrospective, inventoried study of heart pahtologies of horses, which were investigated in the time window from 2001 to 2012 at the Clinic for Horses

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 58.


Betreut von:

Van Den Hoven Rene

Begutachtet von:
Schmidt Peter

Einrichtung:
Klinische Abteilung für Interne Medizin Pferde


Abschluss Datum: 06.02.15


Abstract:
Über einen Zeitraum von 11 Jahren wurden auf der Veterinärmedizinischen Universität Wien insgesamt 357 Pferde aufgrund Kardiopathologischer Symptome klinisch und ultrasonografisch auf Herzrhythmusstörungen und Herzklappendefekte untersucht. In diese Studie wurden 348 Pferdepatienten aufgenommen, die insgesamt 477 verschiedene kardiopathologische Diagnosen gestellt bekamen. Die 9 Patienten entfielen, da sie mehr als 20 verschiedene Anomalien diagnostiziert bekamen, sie mehrfach untersucht wurden, an einer progressiven Verschlechterung der Symptome litten oder auch durch fehlerhafter Einträge ins TIS. Die verbliebenen 348 Pferde wurden in Gruppen zu Rasse-, Alters- und Geschlechtsbestimmung eingeteilt, um Risikofaktoren für Herzklappendefekte und bestimmte Herzrhythmusstörungen zu ermitteln. In dieser Population waren 256 männliche Pferde im Vergleich zu 91 Stuten betroffen, 220 Warmblüter und 160 adulte Pferde. Insgesamt wurde 124 mal eine Mitralisinsuffizienz, 101mal eine Aortenklappeninsuffizienz, 78 mal einer Tricuspidalklappeninsuffizienz und 17 mal eine Pulmonalklappeninsuffizienz festgestellt. Bei der Analyse über die Zusammenhänge der Herzklappendefekte der 197 Pferde kam heraus, dass die häufigste Kombination, die der Mitralklappeninsuffizienz und einer Tricuspidalklappeninsuffizienz war. Diese waren dann mit, oder auch ohne, der Aortenklappeninsuffizienz vergesellschaftet. 130 Pferde aus den insgesamt 348 Pferdepatienten dieser Studie, litten an einer Arrhythmie. In dieser Subpopulation hatten 26 Pferde einen AV Block II Grades und 38 Pferde Vorhofflimmern. Die übrigen 66 Pferde litten entweder an einer respiratorischen Arrhythmie oder auch an Extrasystolen. Pferde mit Vorhofflimmern haben eine fast 5 mal so große Chance eine TVI zu haben, als eine gesunde Trikuspidalklappe. Demenstprechend war die Kombination Mitralklappeninsuffizienz und Vorhofflimmern am häufigsten, gefolgt von der Tricuspidalklappe. Die Rassen, die am häufigsten mit einer Herzklappeninsuffizienz in dieser Studienpopulation vorstellig wurden, waren die Warmblüter, mit einer Prävalenz von 68% und mit 23% die Vollblüter. In der Alterskategorie waren am häufigsten die adulten Tiere, in einem Alter von 6 bis 18 Jahren, mit einer Prävalenz von 46% betroffen.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads