Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2018

AutorInnen: Pommer, Elisabeth

Titel: Grundlegende Studien mit Petasites hybridus Extrakt Ze 339 bei Pferden: Pharmakokinetik und Bioverfügbarkeit bei klinisch gesunden Pferden sowie Wirkstudien bei Pferden mit Recurrent Airway Obstruction.

Titelvariante: Pilot studies with Petasites hybridus extract Ze 339 with horses: Pharmacokinetics and bioavailability in healthy horses and efficacy studies with horses suffering Recurrent Airway Obstruction

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 81.


Betreut von:

Van Den Hoven Rene
Zitterl-Eglseer Karin

Begutachtet von:
Chizzola Remigius

Einrichtung:
Klinische Abteilung für Interne Medizin Pferde


Abstract:
Das Ziel dieser vorliegenden Studie war es, die Pharmakokinetik des P. hybridus Extrakt Ze 339 zu untersuchen sowie seine Anwendung und Wirkung bei Pferden, die an „Recurrent Airway Obstruction“ leiden, zu testen. Der Extrakt wird im humanen Bereich seit Jahren erfolgreich unter anderem bei allergischer Rhinitis, Migräne, Husten, Krämpfen im Magen-Darm-Trakt sowie im Urogenital-Trakt eingesetzt. Die positive Wirkung wird durch die mastzellstabilisierende Eigenschaft, die wissenschaftlich belegte Reduktion von Krämpfen der glatten Muskulatur, die anti-inflammatorische Eigenschaft sowie die Hemmung der Leukotrienbiosynthese begründet. Dieser Extrakt verbindet viele der benötigten Eigenschaften im Hinblick auf die Therapie von Pferden, die an RAO leiden. Das Krankheitsgeschehen RAO wird von entzündlichen Reaktionen der Lunge, Hyperreagibilität, Bronchokonstriktion und Schleimveränderungen dominiert. Die Applikation von Ze 339 beim Pferd wurde bis zum Zeitpunkt der Studie noch nicht wissenschaftlich belegt. In der ersten Phase der Studie wurde ein geeignetes Nachweisverfahren für Plasma- und Urinproben mittels HPLC/PDA und LC/MS/MS entwickelt. Dabei konnten die Hauptinhaltsstoffe Petasin, Neo- und Isopetasin bis zu einer Konzentration von 5 pg/ml erfolgreich nachgewiesen werden. Die durchgeführte Pharmakokinetik-Studie zeigte, dass Pferde den mittels Nasenschlundsonde applizierten Extrakt (10 bis 40 mg/kg bm Trockenextrakt) erfolgreich verstoffwechseln konnten und daraus ein messbarer Plasmaspiegel resultierte (Cmax 19 bis 673 pg/ml). Die biologische Verfügbarkeit dagegen scheint sehr gering zu sein. Durch die niedrige Plasmakonzentration wurde als zweiter Schritt der Studie eine Inhalationslösung aus dem Extrakt entwickelt. Diese wurde in verschiedenen Wirkstudien auf Toleranz, Verträglichkeit und Wirkung bei Pferden mit RAO getestet. Alle Pferde konnten die Versuche beenden und es wurden keine Nebenwirkungen bei der ersten inhalativen Anwendung mit der neu entwickelten Lösung nachgewiesen. Die durchgeführten Lungenfunktionsmessungen (FOM, Methacholin Challenge, ΔPpl Messungen, BALF Analysen und Interleukin-8 Messungen) zeigten, dass die Inhalation keine negative Bronchokonstriktion verursacht. Bei den FOM Messungen bei niedriger Frequenzen (2 Hz) zeigte sich eine signifikante Verbesserung nach der einwöchigen Inhalationstherapie durch Verbesserung des Grades der Bronchokonstriktion. Damit wurde erstmals belegt, dass P. hybridus erfolgreich bei RAO Patienten eingesetzt werden kann. Auch die Interleukin Analysen geben einen Hinweis auf die positive Wirkung. Die IL-8 Werte waren in einigen Studienproben nach der Therapie klar reduziert, die Anzahl der Proben war jedoch für eine statistisch signifikante Aussage zu gering. Als letzte Phase der Studie wurde ein Feldversuch gestartet, der die orale Anwendung (mittels Paste) und ihre Wirkung überprüfen soll. Die Auswertung wurde anhand von Fragebögen über den klinischen Zustand, den die behandelnden Tierärzte beurteilten, sowie den subjektiven Eindruck der Besitzer bzw. Reiter durchgeführt. Erste Ergebnisse zeigen, dass der Extrakt auch über einen längeren Zeitraum gut toleriert wird und bei einigen Pferden eine Verbesserung der RAO bewirkt.


Im Rahmen der Hochschulschrift entstandene Publikation(en):

Pommer, E; Zitterl-Eglseer, K; Lischka, B; Kubesch, K; Van den Hoven, R (2017): A sensitive method to study pharmacokinetics and bioavailability of Petasites hybridus leaf extract Ze 339 in horses following oral administration of different formulations - a pilot study. Wien Tierarztl Monat. 2017; 104(11-12): 353-361.

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads