Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2003

AutorInnen: Löbcke, S

Titel: Dual-energy x-ray Absorptiometrie der langen Röhrenknochen beim Hund.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 108.

Betreut von:

Lorinson Dragan


Zugehörige(s) Projekt(e): Vergleichende Prüfung von Methoden zur Untersuchung der Knochendichte beim Hund


Abstract:
62 euthanasierte, pathoanatomisch gesunde Hunde wurden stichprobenartig ausgewählt. Das Alter der Hunde betrug zwischen 0,16 - 15,75 Jahre. 38 männliche Hunde (34 unkastriert) und 24 weibliche Hunde (19 unkastriert). Das Gewicht lag zwischen 1,7-59 kg. Eine Vorderextremität (VE) und die ipsilaterale Hinterextremität (HE) wurden stichprobenartig ausgewählt. Nach Entfernung des Weichteilgewebes wurden Humerus, Ulna, Femur und Tibia getrennt in Plastiktüten verpackt und bei -10°C tiefgefroren. Die DXA Messung wurde an einem Delphi A(SIN 45313)Hologic® Gerät im AKH, Wien durchgeführt. Es wurden an Humerus, Ulna und proximalen Femur 5 verschiedene regions of interest (ROIs) analysiert. An Femur und Tibia waren es 4 ROIs. Innerhalb jeder Region wurden das Areal (A) des Knochens in cm2, der Kalziumgehalt (BMC) in g und die daraus resultierende Knochendichte (BMD) in g/cm2 errechnet. Jeder dieser Regionen wurde auf einen Zusammenhang zwischen BMC, BMD und Alter, Gewicht, sowie Geschlecht untersucht. Die BMC zeigte keine Korrelation zum Alter in keiner der gemessenen Regionen und Knochen. Einzig eine Region des Femur ergab eine signifikante Korrelation zum Alter. Alle anderen Regionen des Femur wiesen so wie die anderen gemessenen Knochen keine Korrelation zwischen BMD und Alter. BMC und BMD aller gemessenen Knochen zeigten eine hohe Korrelation zum Gewicht in allen Regionen. Die Mittelwerte von BMC und BMD ergaben in allen Knochen und Regionen höhere Messwerte bei den männl. Hunden verglichen mit den weibl. Tieren. Bezüglich des BMC waren diese Unterschiede nicht signifikant. Beim Vergleich von VE und HE zeigte die Metaphyse der HE bei BMC höhere Mittelwerte, wohingegen BMC der Diaphyse des Humerus höher als an Femur und Tibia, als an der Ulna war.

Schlagworte:
Hunde / Knochen / Dual-energy X-ray Absorptiometrie / DXA / Knochendichte


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads