Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2010

AutorInnen: Fixl, Irene

Titel: Kinematische Bewegungsanalyse der Vorderextremität bei Hunden mit Cubarthrose während spezieller physiotherapeutischer Übungen.

Titelvariante: Kinematic Motion Analysis of the joints of the fore limb during special exercises in dogs with elbow arthrosis

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 111.


Betreut von:

Bockstahler Barbara

Begutachtet von:
Lorinson Dragan

Einrichtung:
Universitätsklinik für Pferde, Klinische Abteilung für Pferdechirurgie


Abschluss Datum: 20.04.10


Abstract:
Das Ziel dieser Studie war die kinematische Untersuchung der Gelenke der Vorderextremität von an Cubarthrose erkrankten Hunden während der Übungen Cavaletti-, Bergauf- und Bergab-Gehen. Die Hypothese lautete, dass, bei Absolvierung dieser Übungen, an Cubarthrose erkrankte Hunde im Vergleich zu gesunden Hunden eine verminderte Flexion und Extension des Ellbogengelenks aufweisen. Für die kinematische Messung wurden zehn adulte Hunde verschiedener Rassen mit klinisch und röntgenologisch nachgewiesener Cubarthrose herangezogen. Als Vergleichsgruppe wurden acht adulte, klinisch gesunde Hunde verwendet. Die Probanden der vorliegenden Arbeit wurden an den Vorderextremitäten mit reflektierenden Markern beklebt und im Bewegungsanalyselabor der Arbeitsgruppe für Bewegungsanalyse der Veterinärmedizinischen Universität Wien gemessen. Folgende Parameter kamen zur Auswertung: der maximale Extensionswinkel, der maximale Extensionswinkel in Abhängigkeit vom zeitlichen Auftreten, der maximale Flexionswinkel, der maximale Flexionswinkel in Abhängigkeit vom zeitlichen Auftreten und die ROM. Die statistische Auswertung ergab, dass das Ellbogengelenk sowohl der lahmen als auch der kontralateralen Extremität der erkrankten Hunde bei der Übung Cavaletti-Gehen stärker gebeugt wird und eine größere ROM aufweist als bei gesunden Hunden. Des Weiteren wurde festgestellt, dass bei der Übung Bergab-Gehen der Ellbogen des lahmen Vorderbeins weniger stark gestreckt wird als die kontralaterale Gliedmaße. Bei den Ergebnissen des Schultergelenks konnte gezeigt werden, dass beim Bergauf-Gehen im Vergleich zu gesunden Hunden das Schultergelenk der lahmen Extremität eine geringere Beugung und das Schultergelenk der kontralateralen Extremität eine geringere Beugung, Streckung und auch ROM aufweisen. Darüber hinaus wurde beim Vergleich zwischen lahmer und kontralateraler Extremität der Arthrose-Hunde eine stärkere Streckung der lahmen Gliedmaße während des Cavaletti-Gehens festgestellt. Das Karpalgelenk der lahmen Extremität zeigte beim Bergauf-Gehen eine kleinere ROM als bei gesunden Hunden. Die Ergebnisse des Ellbogengelenks fielen vor allem bei der Übung Cavaletti-Gehen unerwartet aus, so dass die Hypothese nicht bestätigt werden konnte. Durch diese neu gewonnen Informationen soll ein besseres Verständnis der Gelenksfunktion von Arthrose-Patienten erlangt werden.

Schlagworte:
Kinematik / Hund / Cubarthrose / Lahmheit / Bewegungen


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads