Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2010

AutorInnen: Galla, Kristin

Titel: Kinematische Analyse des Einflusses verschiedener Führgeschirre auf die Vorderextremität und die Wirbelsäule von Blindenführhunden während typischer Tätigkeiten bei der Begleitung des Blinden.

Titelvariante: Kinematic analysis of the influence of harnesses on the front limb and back movement from guide dogs while guiding a blind person

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 159.


Betreut von:

Bockstahler Barbara
Peham Christian

Begutachtet von:
Mayrhofer Elisabeth

Einrichtung:
Universitätsklinik für Pferde, Klinische Abteilung für Pferdechirurgie


Abschluss Datum: 20.04.10


Abstract:
Die vorliegende Studie befasst sich mit den kinematischen Einflüssen verschiedener Führgeschirre auf den Bewegungsapparat des Blindenführhundes während der Begleitung des Blinden. Dazu wurden acht adulte, fertig ausgebildete Blindenführhunde mit drei verschiedenen Geschirrtypen bei unterschiedlichen Übungen kinematisch untersucht. Es wurde das Gangbild des Hundes ohne Geschirr mit dem Führen mit den einzelnen Geschirrtypen verglichen. Dabei zeigten sich die meisten signifikanten Unterschiede beim Führen mit dem Geschirr 1. Dieses Geschirr schränkt die Wirbelsäule sowohl in der mediolateralen Seitwärtsbewegung, als auch in ihrer dorsoventralen Bewegung ein. Auch an der Vorderextremität konnten signifikante Unterschiede, sowohl in der Flexion, als auch in der Extension und dem temporalen Auftreten beider Parameter festgestellt werden. Wie auch an der Wirbelsäule, konnten auch an der Vorderextremität vermehrt Unterschiede beim Tragen des Geschirres 1 festgestellt werden. Beim Vergleich der Übungen untereinander, für jeden Geschirrtyp, zeigten sich die größten Unterschiede bei den Übungen auf der Treppe im Vergleich zum Gehen auf der Geraden. Dies ist aber wahrscheinlich weniger durch die Geschirre, als durch die Tätigkeit an sich bedingt. Es zeigten sich aber dennoch signifikante Unterschiede die nur beim Führen mit den Geschirren auftraten. Deshalb ist es denkbar, dass die Führgeschirre dennoch einen Einfluss auf die Bewegung haben. Durch die erhaltenen Daten konnte die Hypothese bestätigt werden. Es konnte ein Einfluss der Führgeschirre auf die Bewegungskinematik der Blindenführhunde nachgewiesen werden. Die in dieser Studie gewonnenen Erkenntnisse können zur Optimierung und Verbesserung der Führhundgeschirre verwendet werden. Dadurch sollen diese besonderen Hunde länger gesund bleiben und ihren Besitzern möglichst lange als Partner zur Seite stehen.

Schlagworte:
Blindenführhunde / Führgeschirre / Bewegungskinematik


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads