Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Diplomarbeit
Dokumenttyp:

Jahr: 2009

AutorInnen: Körner, Julia

Titel: Skin wound healing: evaluation of experimental animal models.

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 34.


Betreut von:

Dupré Gilles

Begutachtet von:
Rülicke Thomas

Einrichtung:
Universitätsklinik für Kleintiere, Klinische Abteilung für Kleintierchirurgie


Abstract:
Obwohl schon viele verschiedene experimentelle Wundheilungsstudien entwickelt wurden, konzentrieren sich die meisten davon auf das Testen von verschiedenen Medikamenten und Wundauflagen, die für die humane Medizin bestimmt sind. Somit ist die Entwicklung eines experimentellen Wundheilungsmodel für die Veterinärmedizin im speziellen für Katzen und Hunden noch erforderlich. Nach einer intensiven Literatursuche wurden die Vor- und Nachteile folgender Parameter verglichen: -das Versuchstier, welches am besten mit Katzen und Hunden im Bezug auf Wundheilung korreliert -die Anzahl der Tiere, die für eine repräsentative Studie nötig sind -die Art der Wunde, die kreiert werden soll und an welcher Körperstelle -das beste anästhetische Protokoll -die Parameter, die gemessen werden sollen und mit welchen Apparaten für infizierte und nicht infizierte Wunden Wesentliche Ergebnisse waren: -Weibliche Ratten würden am besten mit Katzen und Hunden korrelieren, aufgrund der ähnliche Haut und Art der Wundheilung -Wunden die durch die ganze Dermis und Epidermis gehen und auch den Paniculus carnosus Muskel miteinbeziehen können, werden bevorzugt, da sie oft in verschiedenen Studien vorkommen und auch in der Klinik auftreten. Auch dort werden sie mit Wundauflagen behandelt. Somit ist dieser Typ der Verwundung von Interesse. -Die WHAT (Wundheilungsanalysierungshilfsprogramm) Software scheint eine gute Wahl für das Messen der Wundgröße und ihrer Reduktion zu sein, wobei Fotos gemacht und dann im Computer analysiert werden. -Für infizierte Wunden ist die Reduktion der inokulierten Bakterien von Interesse. Dafür werden Tupferproben genommen und dann zur Bestimmung der Anzahl der Mikroorganismen analysiert.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads